Firmen sollen über Whatsapp Kunden kontaktieren können

Firmen sollen über Whatsapp Kunden kontaktieren können

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Mai 2015 - Facebook denkt darüber nach, wie man mit Whtsapp Geld verdienen könnte. Eine Möglichkeit wäre, den Dienst für B2C-Messaging zu öffnen, so dass Firmen mit Konsumenten in Kontakt treten können. In welcher Form ist allerdings noch offen.
Firmen sollen über Whatsapp Kunden kontaktieren können
(Quelle: SITM)
Es scheint, als habe Facebook eine Idee, wie man mit der Milliardeninvestition Whatsapp Geld verdienen könnte. Gemäss einem "Bloomberg"-Bericht denkt Facebook nämlich laut darüber nach, Unternehmen zu erlauben, ihre (oder potentielle) Kunden über Whatsapp zu kontaktieren. "Bloomberg" beruft sich beim Bericht auf Aussagen von Facebook-CFO David Wehner, der an einer JPMorgan-Konferenz gesagt haben soll, dass er denke, B2C-Messaging habe ein grosses Business-Potential für Facebook. Man befinde sich mit dem Facebook Messenger in einem Lernprozess in diesem Bereich, und es gäbe in diesem Zusammenhang sicher auch Möglichkeiten auf Whatsapp. Dies allerding eher auf lange Sicht und nicht kurzfristig.

Facebook hat 19 Milliarden Dollar für Whatsapp gezahlt, sich aber nie dazu geäussert, wie man diese Investition wieder reinholen will. Die Aussagen von Wehner müssen allerdings nicht zwingend bedeuten, dass Facebook vorhat, Whatsapp-Kontakte Unternehmen für Werbezwecke zu verkaufen. Beim Facebook-Messenger ist Facebook etwa mit Versuchen beschäftigt, diesen auch für Kundensupport und den After-Sales zu nutzen. Gemäss "Bloomberg" könnten solche Funktionen, die mit dem Facebook-Messenger getestet würden, ihren Weg dann auch auf Whatsapp finden. Aktuell hat Whatsapp 800 Millionen Nutzer. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Whatsapp bringt Facebook Verluste
3. November 2014 - Der Kurznachrichtendienst Whatsapp bringt Facebook im ersten Halbjahr ein Minus von 232 Millionen Dollar. Wachstum vor Monetisierung lautet Mark Zuckerbergs Devise.
Whatsapp verspricht: Es wird sich nichts ändern
20. Februar 2014 - Nach der Übernahme durch Facebook verspricht Whatsapp, dass der Dienst weiter frei von Werbung bleiben wird. Derweil fragt sich die Branche, weshalb Facebook 19 Milliarden in den Messaging-Dienst investiert.
Facebook schluckt Whatsapp für 19 Milliarden Dollar
20. Februar 2014 - Facebook kauft für 19 Milliarden Dollar den beliebten Instant-Messenger Whatsapp und tätigt damit die grösste Übernahme der Firmengeschichte. Whatsapp soll auch nach der Übernahme unabhängig agieren.

Kommentare

Donnerstag, 21. Mai 2015 Silvia Hagen
Noch mehr Belästigung? Ich melde mich jetzt dann ab vom Internet :-) Aber jetzt weiss ich warum es gut ist, dass ich Whatsapp nicht installiert habe....

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER