x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Jeder Vierte nutzt Smartphone, Tablet, Desktop-PC und Laptop

Jeder Vierte nutzt Smartphone, Tablet, Desktop-PC und Laptop

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Dezember 2013 - Gemäss einer aktuellen Microsoft-Untersuchung zur Verbreitung und privaten Verwendung von IT-Geräten werden Desktop-PCs und Laptops in der Schweiz von Smartphones und Tablets nicht verdrängt, im Gegenteil.
Jeder Vierte nutzt Smartphone, Tablet, Desktop-PC und Laptop
(Quelle: Microsoft)
Microsoft Schweiz ist zusammen mit dem Institut für angewandte Kommunikationsforschung (Iakom) aus Zürich der Frage nachgegangen, welchen Einfluss Smartphones und Tablets hierzulande auf die bewährten Desktop-PCs und Notebooks haben. Das Ergebnis dieser Untersuchung bestätigt, was die meisten aus eigener Erfahrung bereits wissen: Das eine ersetzt das andere nicht. "Beide Gerätegenerationen werden in Abhängigkeit vom jeweiligen Kontext und Verwendungszweck komplementär zueinander genutzt", erklärt Microsoft in eigenen Worten.

Am weitesten verbreitet sind gemäss Microsoft in der Schweiz aktuell Laptops und Smartphones mit einem Anteil von 81 beziehungsweise 82 Prozent. Einen Desktop-Rechner besitzen derweil 69 Prozent der Befragten, ein Tablet 49 Prozent. Jeder vierte der insgesamt 1500 Umfrageteilnehmer soll alle vier Gerätetypen parallel nutzen, 38 Prozent drei – die Hälfte davon Desktop, Laptop und Smartphone.

Im Rahmen der Untersuchung, die im September online durchgeführt wurde, hat Microsoft auch nach der Kaufabsicht gefragt. Hier zeigt sich angeblich, dass sie bei jenen, die bereits ein entsprechendes Gerät besitzen, deutlich höher ist als bei denen ohne. Zudem soll die Kaufbereitschaft in der Westschweiz deutlich höher liegen als in der Deutschschweiz.

Was die unmittelbare Kaufabsicht betrifft – unmittelbar bedeutet in diesem Fall in den nächsten sechs Monaten –, so wollen sich 5 Prozent ein Tablet, 6 Prozent einen Desktop-PC, 7 Prozent ein Notebook und 16 Prozent ein Smartphone anschaffen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Die beliebtesten Arbeitgeber der Schweizer Informatiker
4. Dezember 2013 - Google, Swisscom, Microsoft, IBM, Cern, Credit Suisse, SBB, Zühlke Engineering, Migros, Logitech und Postfinance sind gemäss dem aktuellen Swiss Professional Ranking von Universum die beliebtesten Arbeitgeber der Schweizer IT-Professionals.
Erste Schweizer Surface-Reseller
6. Oktober 2013 - Microsoft hat erste Schweizer Surface-Vertriebspartner zertifiziert. Diese erwarten, dass die Tablets das Geschäft beflügeln werden.
Sesselrücken in der Schweizer Microsoft-Geschäftsleitung
1. Oktober 2013 - Microsoft Schweiz hat die vakanten Stellen in der Unternehmensleitung besetzen können. Neu nehmen Roger Altorfer, Caroline Rogge und Tom Kleiber Einsitz in die Geschäftsleitung.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER