Markt für Grafikkarten stark rückläufig

Markt für Grafikkarten stark rückläufig

(Quelle: Nvidia)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Juni 2022 - Der Markt für Grafikkarten ist im ersten Quartal 2022 gegenüber Vorjahr um 19 Prozent geschrumpft. Nvidia konnte den Marktanteil deutlich ausbauen.
Das Marktforschungsunternehmen Jon Peddie Reserach (JPR) hat Zahlen zum Grafikkartenmarkt im ersten Quartal 2022 veröffentlicht. Gemäss diesen Zahlen ist der Markt im Vergleich zum Vorjahr deutlich geschrumpft – um satte 19 Prozent. Das entspricht 96 Millionen ausgelieferten Einheiten. Zum Vorquartal beträgt der Rückgang 6,2 Prozent. Begründet wird das schrumpfende Geschäft mit verschiedenen Faktoren – der Situation in der Ukraine, den Verwerfungen in China und der Aufhebung von Lockdowns in grossen Teilen der restlichen Welt.

Ungeachtet der jüngsten Zahlen geht JPR davon aus, dass das Geschäft mit GPUs weiter solid bleibt. Man rechne mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 6,3 Prozent in den Jahren 2022 bis 2026. In den kommenden fünf Jahren werde der Anteil der PCs, in denen eine dedizierte GPU ihrer Arbeit verrichtet, 46 Prozent erreichen.

Im ersten Quartal 2022 gehörten 60 Prozent des Marktes Intel, was im Vergleich zum Vorjahr einem Minus von 8 Prozent gleichkommt. Die Zahl der ausgelieferten Intel-GPUs nahm im Vergleich zum Q4/2021 um 8,7 Prozent ab. Derweil konnte Nvidia im Vergleich zum Vorquartal 3,2 Prozent mehr GPUs ausliefern, der Marktanteil stieg entsprechend im Vergleich zum Vorjahr von 15 auf 21 Prozent. AMDs Stückzahlen nahmen innert eines Quartals um 1,5 Prozent ab, der Marktanteil stieg innert eines Jahres derweil um 2 auf 19 Prozent. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Nvidia baut Grafikkarten mit Liquid Cooling
24. Mai 2022 - Mit neuen flüssigkeitsgekühlten Grafikkarten will Nvidia die Energieeffizienz in Datencentern erhöhen und den Platzbedarf reduzieren. Auch Consumer-Karten mit Liquid Cooling könnten damit möglich werden.
Nvidia zahlt Strafe von 5,5 Millionen Dollar
9. Mai 2022 - Im Jahr 2018 soll Nvidia Umsätze, die das Unternehmen mit seinen Grafikkarten im Crypto-Mining-Geschäft generiert hatte, in seiner Gaming-Sparte verbucht haben. Für diese Praxis soll Nvidia nun 5,5 Millionen Dollar bezahlen.
Grafikkartenpreise sinken
8. April 2022 - Die Preise für Grafikkarten sind in den letzten Wochen gesunken. Zum Teil sollen sich die Marktpreise in Richtung der offiziellen Preisempfehlungen bewegen.
Krieg der Bots: Scalper kaufen Grafikkarten automatisiert
6. Dezember 2021 - Scalper treiben die Preise für Grafikkarten und Spielkonsolen hoch und nutzen die allgemeine Knappheit schamlos aus. Und mittlerweile gehen sie gar automatisiert vor.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER