Finanzierung für KI nimmt stark zu

Finanzierung für KI nimmt stark zu

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. September 2021 - Laut Gartner planen 33 Prozent der Technologieanbieter weltweit, innerhalb von zwei Jahren 1 Million Dollar oder mehr in Künstliche Intelligenz (KI) zu investieren.
Ein Drittel der Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit Plänen für Künstliche Intelligenz (KI) geben laut einer aktuellen Gartner-Umfrage an, dass sie in den nächsten zwei Jahren 1 Million Dollar oder mehr in diese Technologien investieren werden. Die überwiegende Mehrheit der Umfrageteilnehmer (87 %), für die KI-Technologien einen wichtigen Investitionsbereich darstellen, geht davon aus, dass die branchenweite Finanzierung für KI bis 2022 moderat bis schnell ansteigen wird.

"Die sich schnell entwickelnden, vielfältigen KI-Technologien werden sich auf jede Branche auswirken", sagt Errol Rasit, Managing Vice President bei Gartner. "Technologieunternehmen erhöhen ihre Investitionen in KI, da sie deren Potenzial erkennen, nicht nur kritische Daten zu bewerten und die Geschäftseffizienz zu verbessern, sondern auch neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, ihren Kundenstamm zu erweitern und neue Umsätze zu generieren. Dies sind ernsthafte Investitionen, die dazu beitragen werden, den KI-Hype zu zerstreuen."

Im Vergleich zu anderen aufstrebenden Technologiebereichen wie Cloud und IoT wiesen KI-Technologien die zweithöchste gemeldete durchschnittliche Mittelzuweisung auf. Die Befragten, deren Unternehmen in KI investierten, gaben an, dass sie die höchsten Investitionen in Computer Vision mit durchschnittlich 679'000 US-Dollar über zwei Jahre planten.
"Nur sehr wenige Befragte gaben Finanzierungsbeträge von weniger als 250'000 US-Dollar für KI-Technologien an, was darauf hindeutet, dass die KI-Entwicklung im Vergleich zu anderen technologischen Innovationen kostenintensiv ist. Aufgrund der Komplexität der Entwicklung und des Trainings von KI-Modellen ist es nicht einfach, in dieses Segment einzusteigen", so Rasit.

Die Umfrage unterstreiche auch die relative Unreife der KI-Technologien im Vergleich zu den anderen Innovationsbereichen, so Gartner. Nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten berichtet, dass ihre KI-gestützten Produkte und Dienstleistungen von den Zielkunden in nennenswertem Umfang angenommen werden. Einundvierzig Prozent der Befragten gaben an, dass sich KI-Technologien noch in der Entwicklung oder in einem frühen Stadium befinden, was bedeutet, dass es eine Welle potenzieller Akzeptanz gibt, wenn neue oder erweiterte KI-Produkte und -Dienstleistungen allgemein verfügbar werden. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Das sind die KI-Trends der nahen Zukunft
8. September 2021 - Gartner hat seinen Hype Cycle für Künstliche Intelligenz 2021 veröffentlicht und vier Haupt-Trends identifiziert, die die Innovation im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) in naher Zukunft vorantreiben werden.
Das sind die wichtigsten aufstrebenden Technologien 2021
23. August 2021 - Zu den wichtigsten aufstrebenden Technologien 2021 zählen laut dem Analystenhaus Gartner NFTs, Quantum ML, generative KI, homomorphe Verschlüsselung sowie zusammensetzbare Anwendungen und Netzwerke.
Lieferengpässe noch immer problematisch, PC-Markt wächst nur leicht im Q2
14. Juli 2021 - Auch im zweiten Quartal 2021 machen Lieferengpässe von PC-Komponenten dem weltweiten PC-Markt zu schaffen, das Wachstum beträgt trotz starker Nachfrage lediglich 4,6 Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER