Apple soll an Satellitentechnologie für Mobilfunk arbeiten

Apple soll an Satellitentechnologie für Mobilfunk arbeiten

(Quelle: Oneweb)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2020 - Apple soll ein geheimes Team beschäftigen, das an der Entwicklung von Satellitentechnologie für den Mobilfunk arbeitet. Ziel ist, in fünf Jahren verwertbare Resultate zu erzielen.
Der Technologieriese Apple soll Gerüchten zufolge ein Team von rund einem Dutzend Ingenieuren angeheuert haben, um Satellitentechnologie zu entwickeln, die für den Einsatz im Mobilfunk verwendet werden soll. Dies berichtet "Bloomberg" mit Verweis auf anonyme Quellen aus dem Umfeld des Technologiekonzerns.

Ziel des geheimen Projektes soll es sein, Mobilfunkdaten direkt über ein Netzwerk von Satelliten an Endgeräte wie Smartphones zu senden und so die klassischen Netzbetreiber zu umgehen. Noch sei aber nichts klar definiert, weshalb auch der Verwendungszweck der vom Team entwickelten Technologie nicht endgültig festgelegt sei. Denkbar sei unter anderem auch ein verbessertes Ortungssystem für Endgeräte. Auch sei nicht klar, ob Apple an der Entwicklung eigener Satelliten arbeite oder aber lediglich an der Datenübertragungstechnik. Das neue Team soll fünf Jahre Zeit haben, um verwertbare Resultate zu liefern.

Apple hat sein Budget für Forschung und Entwicklung im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf 16 Milliarden Dollar aufgestockt, um in verschiedenen Bereichen neue Technologien zur Marktreife zu bringen. Satellitentechnologie für den Mobilfunk ist per se kein Novum, noch konnte aber bisher kein Konzern ein grösseres Netzwerk erfolgreich entwickeln und betreiben. Apple wollte sich auf Anfrage von "Bloomberg" nicht zum Gerücht äussern. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Foxconn-Mitarbeiter sollen mit ausrangierten iPhone-Komponenten gehandelt haben
20. Dezember 2019 - Ein Betrugsfall mit einer Deliktsumme von über 40 Millionen US-Dollar erschüttert zurzeit den chinesischen Apple-Zulieferer Foxconn. Offenbar haben Mitarbeiter ausrangierte iPhone-Komponenten verwendet, um Smartphones herzustellen, die sie als neue iPhones verkauft haben.
Apple weniger lukrativ für Zulieferer
19. Dezember 2019 - Apple hat seine Upstream-Partner informiert, keine einmaligen Engineering-Gebühren (NRE) für die Entwicklung neuer iPhone-Gehäuse und -Metallrahmen mehr zu zahlen. Das führt dazu, dass einige auch grössere Zulieferer Aufträge von Apple ablehnen.
Apple hat Spectral Edge übernommen
16. Dezember 2019 - Apple hat das britische Start-up Spectral Edge gekauft, das auf die Entwicklung von Bildbearbeitungs-Technologien spezialisiert ist.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER