Ascom mit Umsatzverlusten, aber mehr Aufträgen

Ascom mit Umsatzverlusten, aber mehr Aufträgen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. August 2018 - Ascom konnte im ersten Halbjahr 2018 zwar mehr umsetzen, hat aber weniger verdient. Dafür hat das Unternehmen seinen Auftragseingang gesteigert und hofft auf ein stärkeres zweites Halbjahr.
Ascom mit Umsatzverlusten, aber mehr Aufträgen
(Quelle: Ascom)
Die Finanzergebnisse des Technologiekonzerns Ascom zeigen für das erste Halbjahr 2018 ein gemischtes Bild. Die Mitteilung des Unternehmens dazu fasst die ersten beiden Quartale als ereignisreich und herausfordernd zusammen.

Zwar stieg der Umsatz dank Währungseffekten um 2,6 Prozent auf rund 147 Millionen Franken, allerdings wäre der Umsatz bei konstanten Wechselkursen um 1,6 Prozent zurückgegangen. Der Betriebsgewinn (Ebitda) brach von 9,7 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 6,5 Prozent ein. Ascom führt dieses knappe Drittel an Verlust auf höhere Investitionen zurück. Der Reingewinn wird mit 5,4 Millionen Franken beziffert (6,6 Millionen im HJ1 2017).

Im Healthcare-Geschäft allerdings konnte Ascom zulegen: Hier ist der Umsatz im Jahresvergleich um neun Prozent gewachsen (+4,6% zu konstanten Wechselkursen). In Europa stieg dieser Bereich signifikant um gut 19 Prozent (+11,1% zu konstanten Wechselkursen). Zudem konnte der Konzern das Software- und Service-Geschäft mit einer Wachstumsrate von acht Prozent ausbauen (+3,1% zu konstanten Wechselkursen). Das OEM-Geschäft verzeichnet solide Ergebnisse, auch wenn sie unter den starken Vergleichswerten des Vorjahres blieben.
Für das kommende Halbjahr rechnet Ascom aufgrund des starken Auftragsbestandes in allen Regionen mit einem beschleunigten Wachstum und prognostiziert eine Erholung in Nordamerika aufgrund der strategischen und operativen Massnahmen aus den letzten Monaten. Ziel ist ein Umsatzwachstum von drei bis sechs Prozent, und die Ebitda-Marge für 2018 wird im Rahmen des Vorjahres erwartet, bis zu rund 15 Prozent. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Ascom bestätigt Andreas Umbach als VR-Präsidenten
12. April 2018 - An der Generalversammlung von Ascom haben die Aktionäre allen Anträgen des Verwaltungsrates eindeutig zugestimmt. Damit bleiben Präsident Andreas Umbach (Bild) und die vier bisherigen Verwaltungsratsmitglieder in ihren Ämtern.
Ascom zurück in Gewinnzone
2. März 2018 - Ascom schreibt nach dem Absturz 2017 wieder schwarze Zahlen. Das Unternehmen vermeldet einen Reingewinn von 25,9 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte ein Buchverlust noch zu einem Minus geführt.
Ascom hat die beste Unternehmensführung
15. September 2017 - In einer Studie, bei der 168 Schweizer Unternehmen durchleuchtet wurden, ging Ascom als das Unternehmen mit der besten Unternehmensführung hervor.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER