Witzig druckt in der Stadt Winterthur

Witzig druckt in der Stadt Winterthur

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. März 2011 - Witzig The Office Company hat für die Stadt Winterthur Managed Print Services bereitgestellt, die so die Output-Kosten um einen Drittel senken konnte.
Witzig druckt in der Stadt Winterthur
(Quelle: Vogel.de)
Die Stadt Winterthur hat in Vergangenheit rund zwei Millionen Franken für Beschaffung, Unterhalt und Betrieb der Printer-Infrastruktur ausgegeben und mit rund 2000 Druckern (bei 2500 Computer-Arbeitsplätzen) gearbeitet. Angesichts des Einsparpotentials hat sich die Stadt entschieden, auf Managed Print Services zu setzen und den Auftrag dafür auszuschreiben. Den Zuschlag erhalten hat Witzig The Office Company, welche nun den Abschluss der Umsetzung des neuen Printer-Konzepts kommuniziert. So seien 1200 Multifunktionsgeräte der Marke Kyocera für die Stadtverwaltung gemietet worden, womit die Zahl der in Betrieb stehenden Geräte massiv gesenkt und die Kosten im Druck-Output um einen Drittel reduziert werden konnten.

Während die Informatikdienste Winterthur (IWB) sich um den First Level Support selbst kümmern, hat Witzig den Auftrag für den vollständigen 2nd Level Support erhalten. Die Finanzierung der Geräte läuft ebenfalls über Witzig. Der Outsourcing-Vertrag läuft über vier Jahre, zum Auftragsvolumen wollte Walter Höpli, Projektleiter MPS bei Witzig, gegenüber "Swiss IT Reseller" keine Auskunft geben. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER