x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Globale Speicherkapazität steigt trotz Krise

Globale Speicherkapazität steigt trotz Krise

(Quelle: Dell EMC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Mai 2020 - Laut IDC hat die aktuelle Coronakrise kaum Einfluss auf das Wachstum der global verfügbaren Speicherkapazität. Im laufenden Jahr soll das Volumen um 16,6 Prozent ansteigen.
Trotz den durch die Coronakrise einbrechenden IT-Ausgaben nimmt die global verfügbare Datenspeicherkapazität weiterhin stetig zu. Wie die Marktanalysten von IDC prognostizieren, wird die gesamte Speicherkapazität dieses Jahr auf 6,8 Zettabyte (oder 6,8 Milliarden Terabyte) anwachsen. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einer Zunahme von 16,6 Prozent. Für die Periode bis 2024 geht IDC von einem mittleren jährlichen Wachstum von 17,8 Prozent aus.

Anders als auf die laufenden IT-Ausgaben hat die Coronapandemie damit kaum Einfluss auf die gespeicherte Datenmenge, von der IDC annimmt, dass sie sich in etwa alle vier Jahre verdoppeln wird. So rechnen die Marktforscher damit, dass die zu speichernde Datenmenge bis 2024 auf 8,9 ZB anwachsen wird, womit dann 67,5 Prozent der verfügbaren Speichersysteme belegt sein werden; aktuell liegt der Anteil 7 Prozentpunkte tiefer.

Als meistgenutztes Speichermedium soll laut IDC auch in vier Jahren noch die konventionelle Festplatte den Löwenanteil auf sich vereinen. Allerdings soll der HDD-Anteil von heute 65 auf 54 Prozent im Jahr 2024 fallen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Weltweiter Markt für IT-Infrastruktur wird 2020 schrumpfen
30. März 2020 - Laut IDC werden Endkunden im laufenden Jahr aufgrund der Coronavirus-Krise weniger für Server und Enterprise-Speichersysteme ausgeben. Der weltweite Markt werde in den nächsten Quartalen schrumpfen, dann aber in der zweiten Jahreshälfte und darüber hinaus wieder wachsen.
NAND-Flash-Umsätze legen um 8,5 Prozent zu
21. Februar 2020 - Die starke Nachfrage seitens der Data-Center-Kunden sorgte dafür, dass die globalen Umsätze mit NAND-Flash-Speicher im vierten Quartal letzten Jahres um 8,5 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar kletterten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER