Autodesk kauft Plangrid für 875 Millionen Dollar

Autodesk kauft Plangrid für 875 Millionen Dollar

(Quelle: Autodesk)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. November 2018 - Der US-Softwarehersteller Autodesk hat einen Kaufvertrag für die Übernahme von Plangrid unterschrieben. Den Handel lässt sich das Unternehmen 875 Millionen Dollar kosten. Der langfristige Plan ist es, eine cloud-basierte Baugewerbe-Plattform anbieten zu können.
Autodesk kauft Plangrid, eine cloud-basierte Plattform für Baupläne, die in Echtzeit zwischen allen Beteiligten, wie etwa zwischen der Baustelle und dem Planungsbüro, ausgetauscht werden können. Der Kaufpreis für das Geschäft liegt bei 875 Millionen US-Dollar. Autodesk plant nach eigenen Angaben mit dem Kauf "eine umfassende, cloud-basierte Bau-Platform anzubieten." Auch gibt Autodesk in der Mitteilung an, dass die Übernahme voraussichtlich das Ökosystem der Integrationspartner erweitern werde. Die Transaktion sollte voraussichtlich im vierten Quartal des Fiskaljahres 2019 abgeschlossen werden, welches am 31. Januar 2019 endet.

"Da Design und Bau zusammengeführt werden, verbindet Autodesk Projektdaten von der Planung bis zur Konstruktion und gibt vorausschauende Erkenntnisse in die Hände der Auftragnehmer", kommentiert Andrew Anagnost, CEO von Autodesk. "Das ist eine grosse Chance, alle Aspekte der Konstruktion durch Digitalisierung und Automatisierung zu rationalisieren. Die Übernahme von Plangrid wird unsere Bemühungen zur Verbesserung der Bauabläufe für alle Beteiligten im Bauprozess beschleunigen." (win)

Weitere Artikel zum Thema

Autodesk mit zweistelligem Umsatzwachstum
27. August 2018 - Autodesk kann für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019 ein kräftiges Umsatzwachstum von 22 Prozent vorweisen. Auch der Verlust konnte gegenüber Vorjahr um über 100 Millionen verringert werden.
Autodesk-Ausblick enttäuscht
25. Mai 2018 - Während Autodesk mit den Geschäftszahlen fürs abgelaufene Quartal die Markterwartungen durchaus erfüllen konnte, hatten sich die Analysten beim Ausblick mehr erhofft. Die Aktie kam in der Folge unter Abgabedruck.
Autodesk streicht 1150 Jobs, 230 davon in der Schweiz
29. November 2017 - Die Softwareschmiede Autodesk baut weltweit über 1000 Jobs ab. 230 Stellen werden auch in der Schweiz wegfallen, der Standort Neuenburg wird geschlossen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER