Umsätze mit NAND Flash wachsen im Q3 nur schwach

Umsätze mit NAND Flash wachsen im Q3 nur schwach

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. November 2018 - Die Umsätze mit NAND Flash wuchsen im Vergleich zum Vorjahr während dem dritten Quartal des laufenden Jahres nur um moderate 4,4 Prozent.
Das Geschäft mit NAND Flash konnte im dritten Quartal 2018 nur schwach wachsen. Das Wachstum gegenüber Vorjahr beträgt lediglich 4,4 Prozent, wie "Dramexchange" berichtet. Während die Produktion zwar leicht angestiegen sei, konnten die Flash-Module wohl nicht abgesetzt werden. Als Gründe geben die Marktforscher die Knappheit an Intel-CPUs, die tiefen Verkäufe beim iPhone sowie den Handelskonflikt zwischen den USA und China an. Ein weiterer Einfluss sei ausserdem der Preiszerfall von bis zu 15 Prozent aufgrund der seit Anfang des Jahres bestehenden Überproduktion. Den Einschätzungen von Dramexchange zufolge wird der Überschuss auch noch im vierten Quartal bestehen bleiben.

Unter den grössten Playern im NAND-Flash-Geschäft bleibt Samsung mit einem Marktanteil von 35,6 Prozent Marktführer und verzeichnete im dritten Quartal ein Wachstum von 2,1 Prozent, hinter Samsung folgt Toshiba mit 1,9 Prozent Wachstum. Auf Platz drei bis fünf finden sich die besten Zahlen: WDC kann 7,0 Prozent zulegen, Micron hat mit einem Wachstum von 14,7 Prozent das beste Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr und SK Hynix kann 6,0 Prozent Wachstum vorweisen. Intel folgt auf dem sechsten Platz mit 0,2 Prozent Plus. (win)

Weitere Artikel zum Thema

DRAM- und NAND-Flash-Preise auf Talfahrt
12. Oktober 2018 - Die Marktbeobachter von Dramexchange rechnen damit, dass die Preise für Speicherkomponenten im kommenden Jahr massiv unter Druck geraten. Bei NAND-Flash-Komponenten ist von einem Preisrückgang im Bereich von 25 bis 30 Prozent die Rede.
Preise für NAND Flash im Sinkflug
20. August 2018 - Im zweiten Quartal des laufenden Jahres stieg der Umsatz mit NAND Flash um 3,5 Prozent. Die Preise für Flash-Speicher sollen hingegen weiter sinken, und zwar um bis zu zehn Prozent im dritten Quartal 2018.
NAND-Flash-Preise geraten unter Druck
3. August 2018 - Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Preise für NAND-Flash-Speicher im laufenden wie auch im kommenden Quartal um je 10 Prozent sinken werden. Die Folge sind günstigere SSDs wie auch grosszügigere Speicherausstattungen bei Geräten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER