Postfinance bietet kontaktlose Bezahlfunktion

Postfinance bietet kontaktlose Bezahlfunktion

(Quelle: Postfinance)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. November 2016 - Mit der neuesten Version der Postfinance-App ermöglicht die Post-Tochter seinen Kunden die Integration der Bankkarten in die Anwendung zur kontaktlosen Bezahlung. iOS-Nutzer werden von der Möglichkeit (vorerst) aber nicht profitieren können.
Die neueste Version der Postfinance Mobile App, welche ab 9. November zum Download bereit steht, bietet Postfinance-Kunden die Möglichkeit, ihre gelbe Bankkarte direkt in der Anwendung zu hinterlegen und damit kontaktlos zu bezahlen. Bei Beträgen bis 40 Franken sollen Nutzer den Einkauf ohne Pin-Eingabe bestätigen können. Bei höheren Beträgen ist eine kurze Pin-Bestätigung nötig. Jedoch ist die Möglichkeit der kontaktlosen Bezahlung momentan ausschliesslich Android-Nutzern vorenthalten, wie Postfinance-Sprecher Johannes Möri auf Anfrage von "Swiss IT Reseller" bestätigt. Grund dafür ist, dass Apple die nötige NFC-Schnittstelle, auf der die Bezahltechnologie in der Postfinance-Anwendung basiert, für Drittanbieter gesperrt hat und ausschliesslich zur Nutzung von Apple Pay zulässt.

Mindestanforderung für die kontaktlose Bezahlung mit der Postfinance-App ist ein Smartphone, welches mit einem NFC-Chip ausgestattet ist, sowie die Android-Version 4.4 (Kitkat) oder neuer. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Postfinance beteiligt sich an Luzerner Tilbago
24. Oktober 2016 - Das Luzerner Fintech Tilbago will Betreibungen digitalisieren. Postfinance beteiligt sich am Unternehmen und koppelt die soeben lancierte Tilbago-Lösung an die eigene Software fürs Debitorenmanagement.
Kampf um das digitale Portemonnaie
1. Oktober 2016 - Das Smartphone entwickelt sich immer mehr zum digitalen Portemonnaie. Auch in der Schweiz sind mobile Bezahllösungen auf dem Vormarsch. «Swiss IT Reseller» hat auf dem Markt herumgeschaut, welche Bezahllösungen Herr und Frau Schweizer bereits nutzen und wie attraktiv diese für die Händler sind. So kristallisiert sich immer mehr heraus, dass neben den internationalen Lösungen wie Apple Pay oder Samsung Pay, die nach und nach in den Schweizer Markt eintreten, auch die Postfinance-Tochter Twint den Markt zukünftig aufmischen wird.
Apple-Stores akzeptieren keine Postfinance-Card mehr
2. August 2016 - In den Schweizer Apple Shops kann nicht mehr mit der Postfinance-Card bezahlt werden. Grund dafür könnte die Konkurrenz bei den Bezahllösungen Apple Pay und Twint sein.

Kommentare

Donnerstag, 10. November 2016 D. Gerber
Wenn Postfinance die PostCard auf das iPhone bringen möchte, wäre lediglich eine Integration in ApplePay nötig. So einfach ist das. Wenn man WIRKLICH möchte...

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER