Rolf Borkowetz - Der Offroader

Rolf Borkowetz - Der Offroader

(Quelle: RedIT)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2016/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juli 2016 - Sowohl geschäftlich als auch privat ist Rolf Borkowetz viel unterwegs. In seiner Freizeit erkundet er mit seinem Reise-Enduro-Töff die ganze Welt.
Rolf Borkowetz ist der klassische Quereinsteiger. In der Oberstufe wuchs bei ihm die Idee, nach der Schule etwas im medizinischen Bereich zu machen. Darum ist er nicht direkt in eine Lehre gegangen, sondern hat erst ein Jahr auf der Intensivstation des Kantonsspitals Zug gearbeitet. Im letzten Moment hat er sich dann aber doch noch für eine in seinen Augen ganz bodenständige Lehre entschieden.
Eine handwerkliche Ausbildung in der Automobilbranche war schliesslich der Auslöser für seine spätere verkäuferische Karriere. «Die Vertreter mit Anzug und Krawatte beeindruckten mich, und Kunden zu besuchen, das fand ich lässig. Ich wusste darum bereits im ersten Lehrjahr, dass ich das später auch machen will», so der heute 50-jährige Leiter Verkauf und Marketing von RedIT.
Kurz nach der Lehre verliess Borkowetz die Autowerkstatt und wechselte zu einem Personalvermittler. Zufällig kam er dabei mit einer Autolackfirma in Kontakt, die einen Aussendienstmitarbeiter suchte. «Ich habe ihnen dann am Telefon erklärt, dass ich genau die richtige Person habe.» Er meinte natürlich sich selbst. So kam es wie es kommen musste und der Verkauf hat Borkowetz bis heute nicht mehr losgelassen.

Aus der Werkstatt in die IT

Ein paar Jahre später lachte Borkowetz zufällig ein Inserat von Canon an, «das Unternehmen suchte einen Systemberater für Fax- und Kopiergeräte». Als ihm dieses Inserat eine Woche später wieder auffiel, habe er zum Hörer gegriffen und sei bei Canon vorstellig geworden. Schliesslich stieg er dort in die damals zwar zugegebenermassen noch mehrheitlich analoge Office-Welt ein.
Als «normaler Verkäufer» habe er rasch eine Spezialfunktion übernehmen und zusammen mit der Consulting-Abteilung die damals aus Sicht von Canon neue Arbeitswelt, die wir heute als Business Solutions kennen, mitgestalten können, so Borkowetz. Irgendwann stand er dann vor der Frage, ob er sich im Bereich Informatik oder Betriebswirtschaft weiterbilden soll. Entschieden hat er sich für die Ausbildung zum Eidg. dipl. Verkaufsleiter und nahm noch während dieser Zeit die Chance bei Canon wahr, die Verkaufsleitung in der Ostschweiz und ein Team von zehn Verkäufern zu übernehmen.
 
1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER