Cisco vereinfacht

Cisco vereinfacht

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/12 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
Cisco vereinfacht
In der Matrix des neuen Cisco-Partnerprogramms können sich ­Partner für mehrere Kategorien und Stufen zertifizieren. (Quelle: Cisco)
CX – die Pflicht für Gold
Es gibt eine Spezialisierung, die – ab Ende 2021 – jeder Cisco-Partner haben muss, der eine Gold-­Partnerschaft pflegen will: Die Customer-Experience-­Spezialisierung (CX). «Diese ist eine der Business-Spezialisierungen, die wir vor einem Jahr eingeführt haben», so Michael Frey. «Fest steht, dass ab kommendem Herbst alle Gold-Partner diese CX-Spezialisierung zwingend haben müssen.» Ob die angesprochenen Business-Spezialisierungen zu den vier für die Gold-Partnerschaft nötigen Spezialisierungen dazuzählen werden oder nicht, wird in den nächsten Monaten entschieden.

Auf die Frage, ob die Gewichtung der Business-­Spezialisierungen nicht eine grosse, wenn nicht sogar die grösste Umstellung des Jahres für die Partner sei, antwortet Frey: «Ja, das ist auch für Cisco eine grosse Umstellung und ein Lernprozess. Die meisten Partner haben solche Beratungsrollen im Unternehmen, sind sich aber nicht gewohnt, dass das auch in der Zusammenarbeit mit Cisco erforderlich ist. Und jeder Gold-Partner wird diese Reise mit uns antreten müssen.» Für den Schweizer Channel kümmert sich gar neu eine dedizierte Person aus Freys Team um dieses Thema. Während der nun kommenden Phase der Umstellung empfiehlt er den Partnern, engen Kontakt mit der Cisco-Partnerorganisation zu pflegen und bei Fragen auf ihn oder den verantwortlichen Partner Account Manager zuzugehen. Weiter veranstalten er und sein Team ein wöchentlich stattfindendes Online-Treffen für den Schweizer Channel, an dem alle Partner teilnehmen dürfen.

Cisco PXP – das neue Partnerportal
Zum neuen Partnerprogramm liefert Cisco auch gleich ein neues Partnerportal. Wie schon zuvor lautet auch hier das übergreifende Motto «Simplicity» – also Vereinfachung –, wie Frey erklärt. Mehr als 160 Tools werden dabei auf einer zentralen Plattform konsolidiert. Frey: «Spannend ist es vor allem, weil es sich um eine Datenarchitektur handelt, in der alle Beteiligten, wenn auch rollengesteuert, auf die gleichen Daten zugreifen. Damit können wir für die Partner viele neue Daten sichtbar machen, auf die wir bisher nur intern Zugriff hatten. Diese Basis gab es noch nie, ich freue mich sehr darauf.» Das Interesse am neuen Partnerportal sei sehr gross, so Frey. Seit Ende November ist das Portal für alle Partner online verfügbar.

Wie es die zahlreichen Neuerungen vermuten lassen, ist Freys To-Do-Liste für 2021 nicht zu kurz: Er sieht vor allem Potential im Neukundenbereich, speziell bei den mittleren und kleineren Kunden. Weiter will Frey den Service-Providern künftig eine gezieltere Partnerpflege zukommen lassen. Auch fragt man sich bei Cisco Schweiz, wie man die Partner am besten auf die nun anstehende Reise mitnehmen kann und investiert daher in die Partner-Transformation und ins Partner-Enablement sowie in die engere Zusammenarbeit zwischen den Key Account Managern von Cisco und der Partner.

Auch wenn das nach viel klingt – Frey verspricht, dass die Änderungen für die Partner überschaubar bleiben. Er selbst freut sich auf die Reise und legt allen bestehenden und potenziellen Partnern nahe, bei Fragen auf sein Team zuzukommen. «Wir sind und bleiben eine partnerzentrierte Firma», schliesst Frey, «unsere Partner bauen auf uns. Insofern habe ich den coolsten Job bei Cisco.» (win)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER