x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Weissbuch: Die Schweiz ist und bleibt ein Apple-Land

Weissbuch: Die Schweiz ist und bleibt ein Apple-Land

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Tablet- und Smartphone-Markt: Deutlicher Umsatzrückgang

Besonders interessant sind in diesem Jahr auch die detaillierten Zahlen zum Schweizer Tablet-und Smartphone-Markt, die Weiss seit einiger Zeit neben denen zum klassischen PC-Markt ebenfalls erhebt. Demnach wurden im vergangenen Jahr hierzulande 1,13 Millionen Tablets und 2,85 Millionen Smartphones verkauft. Das sind 28,4 beziehungsweise 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

In beiden Segmenten ist gemäss Weiss also eine gewisse Sättigung festzustellen. Ausserdem ist der Durchschnittspreis richtiggehend eingebrochen: Ein Tablet hat im vergangenen Jahr angeblich im Schnitt nur noch 450 Franken gekostet, ein Smartphone 451 Franken – im Vorjahr waren es noch 810 beziehungsweise 548 Franken. Darum sind auch die Umsätze der Tablet- und Smartphone-Hersteller – trotz mehr verkauften Geräten – zusammengebrochen, nämlich von 713 auf 509 Millionen Franken (Tablets) beziehungsweise 1,522 auf 1,265 Milliarden Franken (Smartphones).

Ein Blick auf die Hersteller zeigt, dass die Schweiz nach wie vor ein Apple-Land ist. Das US-Unternehmen hat im vergangenen Jahr in der Schweiz alleine 572'000 iPads (Marktanteil: 50,6%) und nicht ganz 1,2 Millionen iPhones (42,2%) verkauft. Apple liegt damit deutlich vor Hauptkonkurrent Samsung. Die Koreaner konnten 2013 "nur" 230'000 Tablets (20,4%) und 985'000 Smartphones (35,1%) absetzen. Zusammen haben die beiden Unternehmen also einen Marktanteil von über 70 Prozent, in beiden Bereichen.

Microsofts Surface-Tablet ist laut Weiss in der Schweiz im letzten Jahr 8400 Mal über den Ladentisch gegangen. Das reicht für den achten Platz in den Top-10 der Tablet-Hersteller hinter Asus, Amazon, Acer, Lenovo und HP, aber erstaunlicherweise noch vor Sony und Toshiba.

Fast 10 Millionen PC-Installationen in der Schweiz

Zum Schluss noch ein paar Worte zu den Gesamtinstallationen. 1989, als Robert Weiss das erste Weissbuch veröffentlicht hat, gab es in der Schweiz insgesamt 700'000 PCs (inklusive aller Spielkonsolen). Heute zählt der Branchenkenner 7,58 Millionen PC-Installationen. 1,58 Millionen davon stehen an Arbeitsplätzen, etwas mehr als 4 Millionen zu Hause und der Rest sind Business-Systeme. Tablets sind in diesen Zahlen noch nicht mit einberechnet. Zählt man sie dazu, so kommt man auf ein Total von 9,86, also fast 10 Millionen, PC-Installationen in der Schweiz – ein beachtliche Zahl.

PS: In der Bildergalerie auf Seite 1 finden Sie noch zahlreiche weitere interessante Zahlen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Gute Aussichten für den Business-PC-Markt
9. März 2014 - Der Schweizer-PC-Markt war auch 2013 rückläufig, allerdings hat sich laut IDC gegen Ende Jahr eine Trendwende angebahnt: Das Geschäft mit Business-PCs läuft wieder besser.
Mit PCs Geld verdienen
8. März 2014 - Patrick Roettger (Lenovo), Carlo Widmer (Maxdata) und Lorenz Weber (PCP.ch) unterhalten sich mit «Swiss IT Reseller» über die Verdienstmöglichkeiten im Schweizer PC-Markt.
Weissbuch 2012: Apple dominiert Schweizer PC-Markt dank Tablets
26. April 2013 - Rechnet man die Tablets zum PC-Markt hinzu, so dominierte Apple den PC-Markt hierzulande klar. Lässt man die Tablets allerdings aussen vor, so sitzt HP auf dem Thron, wie aus dem jüngsten Weissbuch hervorgeht. Und auch beim IT-Markt Report von Profondia liegt HP in diversen Kategorien an der Spitze.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER