Die besten Schweizer Distributoren 2012

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2012/11 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Bessere Noten als im Vorjahr

So kann aus den 2012er-Zahlen beispielsweise herausgelesen werden, dass zwar wie schon letztes Jahr die schlechtesten Noten bei den Online-Bestellsystemen vergeben werden – und zwar sowohl bei den VADs als auch bei den Broadlinern, den Spezialisten und Herstellervertretern und den Komponenten- und Peripherie-Distributoren. Allerdings konnten die durchschnittlichen Noten in der Kategorie «Online-Bestellsysteme» über alle Disti-Klassen hinweg gesehen im Vergleich zum Vorjahr um 0,15 Notenpunkte auf die Note 4,55 gesteigert werden – oder um es einfach ausdrücken: Die Online-Bestellsysteme werden im Schnitt etwas besser beurteilt als im Vorjahr. Aber auch ganz grundsätzlich kann vermerkt werden, dass in diesem Jahr bessere Noten erzielt wurden als noch 2011.
Den höchsten Schnitt aller Klassen erreichten in diesem Jahr die Komponenten- und Peripherie-Distributoren mit der Note 4,87 (Vorjahr 4,70). Sie liegen damit knapp vor den Spezialisten und Herstellervertretern mit einer durchschnittlichen Note von 4,86 (im Vorjahr noch auf Platz 1 mit 4,75). Besser abgeschnitten haben aber auch die VADs mit der Durchschnittsnote 4,72 (Vorjahr 4,57) sowie die Broadliner mit 4,71 (Vorjahr 4,58).
Vergleicht man, wie gut die verschiedenen Distributoren-Klassen bei den einzelnen Bewertungskriterien abgeschnitten haben, stellt man fest, dass die Unterschiede bei «Verkauf & Marketing» sowie «Logistik» marginal sind. Hier liegen die vier Disti-Klassen jeweils in einem Spektrum von 0,2 Notenpunkten zusammen (4,7 bis 4,9 bei «Verkauf & Marketing»; 4,9 bis 5,1 bei «Logistik»), woraus man schliessen kann, dass ein Distributor – unabhängig davon, in welchem Bereich er tätig ist – diese beiden Disziplinen im Griff haben muss.
Etwas grösser sind die Abweichungen bei den Kriterien «Service & Support», wo die VADs – angesichts der Komplexität ihrer Lösungen wohl auch zu Recht – mit einer 5 als Durchschnittsnote am besten bewertet werden. Die Spezialisten und Herstellervertreter erreichen in dieser Kategorie genauso wie die Komponenten- und Peripherie-Distributoren eine durchschnittliche Note von 4,9, und die Broadliner die Wertung 4,7. Auch beim Preis werden die Broadliner mit der Note 4,6 am kritischsten beurteilt, während die Komponenten- und Peripherie-Distributoren in dieser Kategorie am besten abschneiden (Note 4,9).
Am augenfälligsten im Quervergleich aller Kategorien und Klassen ist jedoch – wie bereits im letzten Jahr – die Note für die Online-Bestellsysteme der VADs. Diese werden lediglich mit einer 4,2 benotet, während die anderen Disti-Klassen immerhin eine 4,6 (Broad­liner) oder 4,7 (Spezialisten und Herstellervertreter, Komponenten- und Peripherie-Distributoren) erhalten. Doch auch dieser Umstand dürfte relativ einfach mit der Komplexität der Produkte eines VADs erklärt sein, die sich meist nicht ab Stange online bestellen beziehungsweise verkaufen lassen. Hinzu kommt, dass es auch unter den VADs deutliche Unterschiede bei den Noten für das Online-Bestellsystem gibt, die von einer 3,6 bis hin zu einer 5 reichen. Offenbar schaffen es einzelne VAD doch, eine Online-Bestellplattform zu bieten, welche den Geschmack der Händler trifft.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER