Elon Musk luchst ChatGPT-Betreiber OpenAI die Domain AI.com ab
Quelle: SITM

Elon Musk luchst ChatGPT-Betreiber OpenAI die Domain AI.com ab

Für einen nicht bekannten, aber wohl kaum vernachlässigbaren Preis hat OpenAI die erst im Februar erworbene Domain AI.com an Musks KI-Unternehmen xAI verkauft. Die URL leitet nun zur Website von xAI weiter.
4. August 2023

     

Wer bisher die Web-Adresse AI.com anwählte, gelangte zur Browser-Oberfläche des OpenAI-Dienstes ChatGPT. Dem ist nicht mehr so, denn OpenAI hat die Domain an Elon Musk verkauft – sowohl zur Transaktion selbst als auch zum Preis hüllen sich die beiden Parteien allerdings in Schweigen. Die finanzielle Dimension lässt sich indes aus dem letzten Transfer der Domain AI.com zu OpenAI im Februar 2023 erahnen: Jeffrey Gabriel, der Broker, der den Verkauf begleitete, spricht laut "Mashable" davon, dass der bisherige Eigentümer vor dem Verkauf für die Domain 11 Millionen Dollar verlangt habe.

Neu leitet der Zugriff auf AI.com zu X.ai weiter, der Website von Elon Musks KI-Firma xAI. ("Swiss IT Reseller" berichtete). Musks Anspruch bezüglich xAI ist nichts geringeres, als mithilfe seiner KI das Universum zu verstehen, wie die Starseite X.ai unmissverständlich verkündet. Mit an Bord sind demach neben Musk als Anführer Ingenieure und Wissenschaftler, die davor für Deepmind, OpenAI, Google Research, Microsoft Research, Tesla und die University of Toronto tätig waren. Namentlich sind 12 Personen aufgeführt. Man sei eine von X Corp separate Firma, arbeite aber eng mit X (ex Twitter), Tesla und anderen Unternehmen zusammen und suche aktiv nach erfahrenen Ingenieuren und Forschern in der San Francisco Bay Area, heisst es auf der Website. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

OpenAI hegt keine Pläne bezüglich Börsengang

8. Juni 2023 - OpenAI geht nach Angaben von Firmenchef Sam Altman nicht an die Börse. Dies, weil manche Investoren kritisch gegenüber der Technologie sein könnten.

Elon Musk steigt mit X.AI ins KI-Rennen ein

17. April 2023 - Der Twitter-CEO hat die KI-Firma X.AI gegründet und Tausende GPUs gekauft, dies wohl um Generative-AI-Pionieren wie OpenAI Paroli bieten zu können.

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

24. Januar 2023 - Gerüchte kursierten bereits seit mehreren Wochen, nun ist es fix: Microsoft investiert weitere Milliarden in KI-Experte OpenAI. Über die Höhe der Investition bewahren jedoch beide Unternehmen Stillschweigen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER