Amazon streicht weitere 9000 Stellen
Quelle: Depositphotos

Amazon streicht weitere 9000 Stellen

Zu den 18'000 im Januar 2023 angekündigten Entlassungen bei Amazon sollen in den nächsten Wochen 9000 weitere hinzukommen, um die Kosten weiter zu senken.
21. März 2023

     

Die im Januar 2023 angekündigten, geplanten 18'000 Entlassungen bei Amazon scheinen nicht zu reichen. Wie CEO Andy Jassy nun in einer Nachricht an die Mitarbeiter verkündet, streicht das Unternehmen in den nächsten Wochen weitere 9000 Stellen, um die Ausgaben weiter zu kürzen. Davon betroffen seien sollen unter anderem auch die profitablen die Geschäftsbereiche Cloud Computing – sprich AWS – und Werbung, ebenso wie der Streaming-Dienst Twitch und die Sparte People Experience and Technology (PXT).


In der Stellungnahme erklärt Amazon-CEO Andy Jassy, dass das Unternehmen in den letzten Jahren aufgrund des geschäftlichen Aufschwungs durch die Coronapandemie seine Belegschaft stark ausgebaut habe. In Anbetracht der unsicheren Wirtschaftslage und der ungewissen Zukunft müsse man nun aber die Kosten und den Personalbestand wieder reduzieren. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Ausgaben für Cloud-Infrastruktur steigen um 23 Prozent

10. März 2023 - Im vierten Quartal 2022 kletterten die Investitionen in Cloud-Infrastruktur um 23 Prozent auf fast 66 Milliarden Dollar. Rund zwei Drittel davon wurden von den Schwergewichten Amazon, Microsoft und Google geleistet.

Amazon steigert Umsatz um 9 Prozent

3. Februar 2023 - Amazon hat im Weihnachtsquartal einen Umsatz von 149,2 Milliarden Dollar generiert, ein Plus von 9 Prozent. Damit wurden die Erwartungen übertroffen.

10'000 Amazon-Angestellte müssen um ihren Job bangen

17. November 2022 - Amazon hat den grössten Stellenabbau der Geschichte angekündigt. Drei Prozent der Belegschaft muss mit der Kündigung rechnen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER