Infinigate MSP o'Clock: Rezepte für eine erfolgreiche Transformation zum MSP
Quelle: SITM

Infinigate MSP o'Clock: Rezepte für eine erfolgreiche Transformation zum MSP

Beim Anlass MSP o'Clock von Distributor Infinigate drehte sich alles um das Thema MSP. Geboten wurden konkrete Hilfestellungen dazu, wie die Transformation zum MSP gelingt und wie man als MSP Wachstum generieren kann.
17. März 2023

     

Am 16. März lud Security-Distributor Infinigate im Bocken in Horgen zum MSP o'Clock Event, der unter dem Motto "Gesundes Wachstum durch die Positionierung als MSP" stattfand. Für die rund 60 Teilnehmer aus dem IT-Security-Umfeld sollten durch den Anlass offene Fragen rund um das Managed-Services-Geschäft geklärt und ihr MSP-Business weitergebracht werden. Zudem diente die Veranstaltung als Hilfestellung für klassische IT-Dienstleister, die auf das MSP-Modell wechseln möchten. Dazu wurden Aspekte wie Geschäftsstrategie, Prozesse, Kundenzentrierung und Change Management in der Unternehmenskultur thematisiert.


MSP sei aktuell ein sehr wichtiges Thema, wie André Koitzsch, Managing Director von Infinigate Schweiz, zu Beginn der Veranstaltung gegenüber "Swiss IT Reseller" betonte. Die Partner stünden vor der Herausforderung, sich vom Break-Fix-Geschäft hin zum Unternehmen, das die ganze Infrastruktur eines Kunden managen könne, zu wandeln. Nach einer MSP-Veranstaltung vor einigen Monaten sei dies nun bereits der zweite Anlass rund um dieses Thema. Denn das Interesse auf Seiten der Partner sei extrem gross. Entsprechend seien auch weitere solche Anlässe geplant, bei denen nicht über Produkte gesprochen werden sollen, sondern über das Thema an sich. Man wolle keine Verkaufsveranstaltung sondern einen wirklichen Mehrwert bieten, so André Koitzsch.

Er übernahm dann auch die Begrüssung der anwesenden Partner und zeigte kurz auf, wie sich die Infinigate Gruppe in den letzten Jahren verändert hat und vor allem wie stark sie gewachsen ist. "Die Infinigate Gruppe ist heute nicht mehr dieselbe wie vor fünf Jahren", so Koitzsch, der damit die Übernahmen von Starlink, Vuzion und Nuvias ansprach.

Im Anschluss folgte das erste Impulsreferat von Oliver Wegner, Gründer von Evolutionplan, bei dem sich auch alles um Wachstum und was es dafür braucht drehte. Wegner, der in den letzten zehn Jahren zusammen mit seinem Team rund 150 IT-, Software- und Technologieunternehmen transformiert hat, betonte dabei unter anderem, dass Wachstum kein Wahlrecht sei. Unternehmen müssen wachsen, sonst verschwinden sie, so seine Botschaft. Aber auch die Anpassungsfähigkeit an die Gegebenheiten und das Antizipieren der Dinge, die da kommen mögen, seien entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens.


In der anschliessenden Panel-Diskussion, die von Oliver Wegner geleitet wurde, unterhielten sich Jürgen Venhorst, Sales Director DACH bei Datto EMEA, Jürg Stocker, Geschäftsführer von E-Quadrat, Daniel Lörsch, Senior Manager D,CH Authentication bei Entrust, und Pius Graf, Director Sales bei Thales Cloud Security, angeregt über die Transformation vom IT-Partner zum MSP und wie diese erfolgreich vonstattengehen kann. Dabei thematisierte Jürg Stocker als Vertreter aus den Reihen der Partner das Thema Angst, welche gerade am Anfang der Transformation zum MSP bei seinem Unternehmen doch vorhanden war. Man habe zuerst befürchtet, dass man die Aufgaben nicht bewältigen könne, etwa die monatlichen Updates für Firewalls oder die häufigen Office-Aktualisierungen, die zu den Aufgaben eines MSP gehören. Diese Angst sei aber rückblickend keineswegs begründet gewesen, so sein Fazit.

Das zweite Impulsreferat, das als nächstes auf dem Programm stand, griff das Thema Absicherung von Cyberrisiken auf. Als Speaker trat hier Carlos Casián auf die Bühne, der als Unternehmensberater Cyber Risk bei Allianz Suisse anschaulich aufzeigte, was eine Cyber-Risk-Versicherung kann und was die Anforderung einer Versicherung sind, damit sie ein Unternehmen gegen Cyber-Risiken absichert.

Ans Eingemachte ging es zum Abschluss des informativen Teils bei der zweiten Panel-Diskussion. Hier lieferten Benjamin Fechter, MSP Account Manager DACH bei N-Able, Michael Kretschmann, Senior Manager Channel bei Sophos, Jean-Marc-Baumann, Partner Business Manager bei Trend Micro, und Timon Baeriswyl, Projectmanager und Sales bei Burkhalter Net Works, konkrete Handlungsempfehlungen für den Aufbau eines Managed-Services-Modells.


Abgerundet wurde der Anlass schliesslich in gewohnter Manier von einem feinen Networking-Apero, bei dem auch der Austausch unter den Teilnehmern nicht zu kurz kam. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

Infinigate verpflichtet Mathias Bachsleitner

8. Februar 2023 - Mathias Bachsleitner (Bild) verstärkt den international tätigen Schweizer Value-Add-Distributor Infinigate als Executive Vice President of Global Partnerships & Alliances.

Infinigate übernimmt Starlink

5. Oktober 2022 - Der VAD Starlink wechselt zu einem nicht genannten Preis in den Besitz der Infinigate Group rund um CEO Klaus Schlichtherle (Bild), die damit einen weiteren Schritt im Rahmen ihrer Expansionsstrategie macht.

Infinigate übernimmt Security-Geschäft von Nuvias

5. Juli 2022 - Die Security- und Secure-Networking-Sparten des Distributors Nuvias sollen an Infinigate verkauft werden. Damit soll das starke Wachstum von Infinigate fortgeführt werden, man rechnet mit einem Jahresumsatz von 1,4 Milliarden Euro.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER