Kudelski trennt sich von Dvnor
Quelle: Kudelski

Kudelski trennt sich von Dvnor

Die Kudelski-Gruppe stösst den 2017 übernommenen Digital-Asset-Management-Spezialisten Dvnor in einer Bartransaktion nach Schweden ab.
20. Februar 2023

     

Die Kudelski-Gruppe mit Sitz im waadtländischen Cheseaux-sur-Lausanne devestiert: Das Unternehmen hat seine Anteile an der 2017 übernommenen norwegischen Firma Dvnor und damit dessen Medienerfassungs- und Asset-Managment-Dienste an das schwedische Unternehmen Pixlo abgestossen. Es habe sich um eine Bartransaktion gehandelt, meldet Kudelski. Weitere finanzielle Details wurden nicht bekannt.


In der kurzen Mitteilung betont Morten Solbakken, Executive VP und COO, DTV bei Kudelski: "Die Gruppe konzentriert sich weiterhin auf ihre Kerngeschäfte, und diese Transaktion ist Teil unserer laufenden Bemühungen, nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte zu veräussern." Mit der Übernahme von Dvnor wollte Kudelski ursprünglich seine Marktposition beim Management digitaler Assets stärken – dies scheint nun nicht mehr von zentralem Interesse zu sein. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Jacques Boschung übernimmt Führung bei Kudelski Security

20. Dezember 2022 - Jacques Boschung (Bild) löst Andrew Howard als Leiter von Kudelski Security ab. Er wird fortan für ein rentables Wachstum und die internationale Expansion verantwortlich zeichnen.

Kudelski Security holt Thomas Luchetta

9. November 2022 - Thomas Luchetta (Bild) ist von Kudelski Security zum neuen Senior Director DACH ernannt worden. Sein Fokus liegt auf der Kundenzufriedenheit und einem weiteren Wachstum in dieser Region.

Kudelski wieder in der Gewinnzone

24. Februar 2022 - Nach einem Verlust von 18 Millionen im Jahr 2020 weist die Kudelski Group fürs vergangene Jahr einen Gewinn von 20,4 Millionen Dollar aus. Auch der Umsatz stieg.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER