Umsatzplus und Absatzminus im 3D-Druckermarkt

Umsatzplus und Absatzminus im 3D-Druckermarkt

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. Januar 2023 - Höhere Preise, sparsamere Budgets und Währungsschwankungen setzten im dritten Quartal 2022 den Markt für 3D-Drucker stückzahlenmässig unter Druck, während der Gesamtumsatz zunahm.
Im dritten Quartal 2022 stieg der weltweite Umsatz mit 3D-Druckern laut den Erhebungen von Context im Vorjahresvergleich um 14 Prozent. Gleichzeitig nahmen die Stückzahlen um 4 Prozent ab – es wurden somit vermehrt höherpreisige Systeme verkauft, was auch auf die Inflation zurückzuführen ist.

Betrachtet man die Stückzahlen der einzelnen Segmente, war das Plus bei den sogenannten Design Printern mit 29 Prozent am höchsten. In diesem Segment, das Context preislich zwischen 20'000 und 100'000 US-Dollar pro Einheit ansetzt, waren in der Erhebungsperiode zahlreiche Neuheiten zu verzeichnen, unter anderem bei den Herstellern Formlabs, Stratasys und Uniontech. Ein kleines Stückzahlenwachstum von 2 Prozent (Sub-Segment Metall-Printer 4 Prozent) gab es auch bei den industriellen 3D-Druckern mit Preisen ab 100'000 Dollar.

Die übrigen Segmente litten allesamt unter schrumpfendem Absatz. So wurden 7 Prozent weniger professionelle 3D-Drucker (2500 – 20'000 Dollar, Beispiel: Ultimaker), 11 Prozent weniger persönliche (< 2500 Dollar) und 3 Prozent weniger Kit- und Hobby-3D-Printer verkauft, die von den Nutzern selbst zusammengebaut werden. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Also ist neu Sintratec-Distributor
20. Oktober 2022 - 3D-Drucker-Hersteller Sintratec unter der Leitung von CEO Dominik Solenicki (2. von links) hat für den europäischen Raum Distributor Also als Partner gefunden.
Vertrauen der IT-Fachhändler in Markt ist ungebrochen
7. Oktober 2022 - Europas IT-Reseller blicken trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten positiv in die Zukunft. Dies zeigt der aktuelle Channel Watch Bericht des IT-Marktforschungsunternehmens Context.
PC-Absatz in Westeuropa sinkt, Schweiz bildet Ausnahme
29. Juli 2022 - Im zweiten Quartal wurden in Westeuropa laut Context 15 Prozent weniger Notebooks und 7 Prozent weniger Desktop abgesetzt. In der Schweiz legte der Absatz allerdings zu.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER