Erneute Millionen-Busse für Meta in Irland

Erneute Millionen-Busse für Meta in Irland

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. November 2022 - Die irische Datenschutzbehörde bittet den Facebook-Mutterkonzern Meta schon wieder zur Kasse. Diese Mal geht es um die Veröffentlichung persönlicher Nutzerdaten.
Meta muss in Irland wegen Datenschutzverstössen von Facebook 265 Millionen Euro Strafe zahlen. Dies ist innert weniger Wochen bereits die zweiten Busse in dreistelliger Millionenhöhe für das Unternehmen in Irland. Erst Anfang September hat die irische Datenschutzbehörde DPC Instagram wegen seinem Umgang mit Daten von Kindern zur Zahlung von 405 Millionen Euro verdonnert ("Swiss IT Magazine" berichtete).

Wie unter anderem "Reuters" berichtet, ist die neuerliche Busse das Ergebnis einer Untersuchung, die im April 2021 gestartet wurde und steht im Zusammenhang mit der Veröffentlichung persönlicher Daten wie E-Mail-Adressen oder Telefonnummern von bis zu 533 Millionen Facebook-Nutzern. Gleichzeitig wurde das Soziale Netzwerk auch dazu verdonnert, entsprechende Korrekturen vorzunehmen. Ob Meta Berufung einlegen wird, ist noch offen.

Wie "Reuters" weiter schreibt, laufen bei der irischen Datenschutzbehörde DPC derzeit 40 weitere Ermittlungen gegen Technologieriesen wie Apple, Google oder Tiktok, die ihren Europahauptsitz alle in Irland haben. Allein 13 davon sollen sich wiederum gegen Meta richten. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Einstellungsstopp von Meta betrifft auch Zürcher Niederlassung
18. November 2022 - 300 Angestellte forschen in Zürich am Metaverse und an Virtual Reality. Eigentlich sollten es noch dieses Jahr mehr werden, doch Metas Einstellungsstopp durchkreuzt die Pläne vorerst.
Meta entlässt über 11'000 Angestellte
9. November 2022 - Mark Zuckerberg muss sparen: Neben der Verkleinerung der Belegschaft um rund 13 Prozent verlängert Meta auch einen aktuellen Einstellungsstopp und prüft weitere kostensenkende Massnahmen.
Meta-Gewinn bricht ein, Aktie gibt nach
27. Oktober 2022 - Facebooks Mutterkonzern hat im jüngsten Quartal weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr, und der Gewinn hat sich mehr als halbiert. Die Aktie kam nach Bekanntgabe entsprechend unter Druck.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER