Ausgaben für IT-Sicherheit steigen zweistellig
Quelle: Depositphotos

Ausgaben für IT-Sicherheit steigen zweistellig

Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert für die Ausgaben im IT-Security-Bereich im kommenden Jahr ein zweistelliges Wachstum. Massgeblich verantwortlich dafür sind drei Faktoren.
13. Oktober 2022

     

Die Ausgaben im IT-Security-Bereich werden für Firmen 2023 weiter ansteigen. Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner sind es vor allem drei Faktoren, die das Wachstum der Sicherheitsausgaben beeinflussen: die Zunahme von Remote- und Hybridarbeit, der Übergang von virtuellen privaten Netzwerken (VPNs) zu Zero Trust Network Access (ZTNA) und die Verlagerung hin zu Cloud-basierten Bereitstellungsmodellen. "Die Pandemie hat das hybride Arbeiten und die Verlagerung in die Cloud beschleunigt und stellt den CISO (Chief Information Security Officer, Anm. d. Red.) vor die Herausforderung, ein zunehmend verteiltes Unternehmen zu sichern", sagt Ruggero Contu, Senior Director Analyst bei Gartner.


Gartner prognostiziert, dass die Ausgaben der Endnutzer für Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Informationssicherheit und Risikomanagement bis 2023 um 11,3 Prozent auf mehr als 188,3 Milliarden US-Dollar steigen werden. Für Sicherheit in der Cloud wird für die nächsten zwei Jahre das stärkste Wachstum vorhergesagt (+26,8%). Zudem soll auch der Markt für integriertes Risikomanagement bis 2024 ein zweistelliges Wachstum aufweisen (+13,1%), bis hier laut Gartner ein stärkerer Wettbewerb zu günstigeren Lösungen führen wird. Grösster Budgetposten werden mit voraussichtlich 76,5 Milliarden US-Dollar Sicherheitsdienstleistungen, einschliesslich Beratung, Hardware-Support, Implementierung und ausgelagerte Dienstleistungen bleiben (+6,7%). (dok)


Weitere Artikel zum Thema

IT-Ausgaben steigen 2022 nur noch um 3 Prozent

15. Juli 2022 - Mit einem Wachstum von 3 Prozent nehmen die Ausgaben für IT dieses Jahr deutlich weniger zu als 2021. Mit ein Grund ist das schwächelnde Spending für PCs, Tablets und Drucker – bei Devices prognostiziert Gartner ein Minus von 5 Prozent.

Globaler PC-Markt im Sinkflug

13. Juli 2022 - Logistikprobleme sowie geopolitische und wirtschaftliche Probleme haben dazu geführt, dass im zweiten Quartal 2022 weltweit 12,6 Prozent weniger PCs verkauft wurden als noch in der entsprechenden Vorjahresperiode – gemäss Gartner der grösste Rückgang seit neun Jahren.

Gartner prognostiziert für 2022 Anstieg der IT-Ausgaben um 4 Prozent

7. April 2022 - Gemäss den Marktforschern von Gartner sollen 2022 weltweit 4,4 Billionen Dollar für IT ausgegeben werden. Dass sind 4 Prozent mehr als 2021.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER