Bosch investiert Milliarden in Halbleitergeschäft

Bosch investiert Milliarden in Halbleitergeschäft

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Juli 2022 - Bis 2026 will Bosch 3 Milliarden Euro in sein Halbleitergeschäft investieren und sich damit für die unvermindert wachsende Chip-Nachfrage wappen.
Bosch möchte bis 2026 drei Milliarden Euro in sein Halbleitergeschäft investieren. Zum Anteil der Fördergelder an der Investitionssumme wurden keine Zahlen genannt, doch erhalten weltweit alle Chipwerke eine Förderung, wie Stefan Hartung, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung, mitteilt. Damit möchte sich Bosch laut eigener Aussage für eine unvermindert wachsende Chip-Nachfrage wappnen.

Neben dem Ausbau bereits bestehender Halbleiter-Zentren – die beiden deutschen Halbleiter-Zentren Dresden und Reutlingen erhalten Fördergelder in der Höhe von 250 respektive 400 Millionen Euro – möchte Bosch mit seinen Investitionen auch neue Innovationsfelder erschliessen. Dazu gehören beispielswiese Systems-on-Chip-Radarsensoren, wie sie für die 360-Grad-Umfelderfassung eines Fahrzeuges beim automatisierten Fahren gebraucht werden.
Ein weiterer Schwerpunkt der Halbleiter-Technologien sei die Fertigung von Siliziumkarbid-Chips (SiC), die in der Elektronik von Elektroautos zum Einsatz kommen und deren Reichweite steigern sollen. Für den Einsatz in Fahrzeugen müssten diese Chips aber noch robuster werden und höhere Spannungen aushalten. Dennoch meldet Bosch, dass die Nachfrage nach SiC-Chips bereits hoch ist.

Die Investitionen in das Halbleitergeschäft sind Teil der allgemeinen Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Hierfür wurden im vergangenen Jahr 6,1 Milliarden Euro, was knapp 8 Prozent des Umsatzes ausmacht, ausgegeben. Dieses Jahr sollen es gar 7 Milliarden Euro werden. (rf)

Weitere Artikel zum Thema

STMicro und Globalfoundries bauen Halbleiterfabrik in Frankreich
12. Juli 2022 - STMicroelectronics und Globalfoundries errichten in Frankreich gemeinsam eine Halbleiterfertigungsanlage, die ab 2026 jährlich 620'000 18-Nanometer-Wafer produzieren soll.
Drei neue 3nm-Halbleiterfabriken für TSMC
22. Juni 2022 - Um die Nase im Rennen um die Chip-Dominanz gegen Samsung Foundry weiterhin vorne zu haben, investiert TSMC 120 Milliarden US-Dollar und baut damit unter anderem vier neue Fabriken für die Fertigung von 3nm-Chips.
Lieferengpässe: Bosch investiert 296 Millionen Dollar in Chip-Produktion
23. Februar 2022 - Um den Lieferschwierigkeiten im Chip-Geschäft entgegenzuwirken, investiert Bosch massiv in seine eigene Produktion. Nun fliessen 296 Millionen Dollar in eine Fabrik in Reutlingen bei Stuttgart.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER