Nvidia meldet Rekordquartal, enttäuscht bezüglich Ausblick

Nvidia meldet Rekordquartal, enttäuscht bezüglich Ausblick

(Quelle: Nvidia)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. Mai 2022 - Nvidia hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 8,29 Milliarden Dollar geschrieben – neuer Rekord. Der Ausblick hingegen ist weniger rosig.
Grafikkartenhersteller Nvidia hat die Zahlen zum ersten Quartal des Fiskaljahres 2023 veröffentlicht. Dabei meldet das Unternehmen einen Umsatz von 8,29 Milliarden Dollar – was im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 46 Prozent und einem neuen Umsatzrekord entspricht. Analysten waren von rund 8,1 Milliarden ausgegangen. Als Nettogewinn weist Nvidia 1,618 Milliarden Dollar aus – 15 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Grund für den gesunkenen Gewinn ist die gescheiterte Übernahme von ARM, die eine Vertragsstrafe von 1,35 Milliarden Dollar an Softbank zur Folge hatte.

Bezogen auf die einzelnen Geschäftsbereiche legte die Data-Center-Sparte im Vergleich zum Vorjahr um satte 83 Prozent zu und generierte einen Umsatz von 3,75 Milliarden Dollar. Der Umsatz der Gaming-Sparte steigerte sich um 31 Prozent auf 3,62 Milliarden Dollar. Das Segment Professional Visualization wuchs um 67 Prozent auf 622 Millionen Dollar, der Bereich Automotve and Robotics schrumpfte um 10 Prozent auf 138 Millionen Dollar.

Nach Bekanntgabe der Zahlen verloren die Nvidia-Papiere nachbörslich, was aber weniger mit dem letzten Quartal, sondern vielmehr mit dem Ausblick zu tun hat. Nvidia rechnet für das laufende Quartal nämlich mit einem Umsatz von 8,1 Milliarden Dollar und hat die ursprünglichen Erwartungen um 500 Millionen reduziert – einerseits aufgrund der Situation in Russland, andererseits wegen der Covid-Lockdowns in China. Die Wall Street hatte mit 8,5 Milliarden gerechnet. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Nvidia baut Grafikkarten mit Liquid Cooling
24. Mai 2022 - Mit neuen flüssigkeitsgekühlten Grafikkarten will Nvidia die Energieeffizienz in Datencentern erhöhen und den Platzbedarf reduzieren. Auch Consumer-Karten mit Liquid Cooling könnten damit möglich werden.
Nvidia zahlt Strafe von 5,5 Millionen Dollar
9. Mai 2022 - Im Jahr 2018 soll Nvidia Umsätze, die das Unternehmen mit seinen Grafikkarten im Crypto-Mining-Geschäft generiert hatte, in seiner Gaming-Sparte verbucht haben. Für diese Praxis soll Nvidia nun 5,5 Millionen Dollar bezahlen.
Nvidia schliesst Fiskaljahr 2022 mit Rekordquartal ab
18. Februar 2022 - Das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2022 von Nvidia ist das siebte Rekordquartal in Folge, erhöhte sich der Umsatz doch um 53 Prozent auf 7,64 Milliarden Dollar und auch beim Gewinn konnte das Unternehmen sich stark steigern.
ARM-Kauf durch Nvidia scheitert
8. Februar 2022 - 40 Milliarden Dollar wollte Nvidia für den Chiphersteller ARM springen lassen. Nach zahlreichen Protesten und Klagen ist der Kauf nun gescheitert. Nvidia soll dafür teures Lehrgeld zahlen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER