Sunrise UPC mit Rebranding und neuen Abos

Sunrise UPC mit Rebranding und neuen Abos

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Mai 2022 - Sunrise wird die neue Hauptmarke von Sunrise UPC. Dazu bringt das Unternehmen neue Abos und präsentiert sich mit einem neuen Logo.
Sunrise UPC mit Rebranding und neuen Abos
(Quelle: Sunrise UPC)
Sunrise UPC steht kurz vor einem Rebranding: Ab dem 23. Mai will das Unternehmen den Namen Sunrise als Hauptmarke tragen und ein neues Design lancieren. Gegenüber seinen Geschäftskunden will man derweil unter dem Namen Sunrise Business auftreten. UPC bleibt als Marke dennoch bestehen, für UPC-Kunden ändert sich diesbezüglich vorläufig also nichts. Damit startet auch das neue Sunrise Up Portfolio unter dem Motto "Upgrade für dein Leben" am 23. Mai 2022.

Das neue Logo-Design des Rebrandings bezeichnet Sunrise als Aurora (Morgenröte). Ein neues Design bekommt im gleichen Atemzug auch das Sportprogramm My Sports. "Wir erreichen den wichtigsten Meilenstein in der Integration von Sunrise UPC. Sunrise wird zur Hauptmarke und Sunrise Up ist das erste voll integrierte Angebot unter dem einheitlichen Auftritt. Damit bieten wir unseren Kundinnen und Kunden klare Vorteile und gewinnen weiterhin Marktanteile", kommentiert André Krause, CEO von Sunrise UPC.

Unter der neuen Dachmarke Sunrise Up für die Mobile-, Internet- und TV-Angebote gibt es im gleichen Zug denn auch neue Abos. So wird im Mobile-Bereich ein Abo mehr verfügbar, die vier Up-Mobile-Abos reichen zwischen 25 (S) und 89 Franken (XL) pro Monat. Das Internet-Abo gibt es in drei Ausführungen von 59 bis 89 Franken und das TV-Portfolio reicht mit ebenfalls drei Angeboten von 20 bis 50 Franken pro Monat. Natürlich werden auch die entsprechenden Rabatte geboten, wenn mehrere Abos bezogen werden. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Swiss Fibre Net und Sunrise UPC erneuern FTTH-Vereinbarung
16. Mai 2022 - Um sich langfristig den Zugang zu FTTH-Glasfaserinfrastrukturen zu sichern, vereinbart Sunrise UPC eine erweiterte Zusammenarbeit mit Swiss Fibre Net. Davon profitiert dank der Fusion von Sunrise und UPC auch Swiss Fibre Net.
Sunrise UPC im ersten Quartal gewachsen
11. Mai 2022 - Wachstum bei Kundenzahl, Umsatz und EBITDA: Sunrise-CEO André Krause (Bild) ist zufrieden mit den ersten drei Monaten 2022 und will die Integration von Sunrise und UPC weiter vorantreiben.
Leicht mehr Umsatz, mehr Kunden und weniger Betriebsgewinn für Sunrise UPC
18. Februar 2022 - Während der Umsatz sowohl im vierten Quartal 2021 als auch im Gesamtjahr 2021 leicht gesteigert werden konnte, musste Sunrise UPC beim Betriebsgewinn aufgrund integrationsbedingter Kosten ein Minus verbuchen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER