Riverbed leitet Restrukturierung nach Chapter 11 ein

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. November 2021 - Der WAN-Optimierungsspezialist Riverbed hat gemäss Chapter 11 einen Restrukturierungsplan beschlossen, der die Halbierung der rund 2 Milliarden Dollar Schulden vorsieht.
Das im Bereich WAN-Optimierung tätige IT-Unternehmen Riverbed Technologies hat ein Massnahmenpaket zur Restrukturierung unterzeichnet, so ein Bericht von "The Register". Das unter dem Sanierungsverfahren Chapter 11 laufende Massnahmenpaket sieht die Tilgung von Schulden in Höhe von über einer Milliarde Dollar vor. Alle Investoren haben dem Vorhaben zugestimmt.

Wie CEO Dan Smoot erklärt, ist der Konzern primär aufgrund der Pandemie in Schieflage geraten und führt zum einen Probleme in der Zulieferkette ins Feld, zum anderen aber auch den Arbeitskräftemangel, was sich negativ auf die Liquidität ausgewirkt habe. Ebenfalls genannt wird die Schwäche im Markt für WAN-Optimierung und die sinkende Nachfrage für die Produkte und Lösungen des Unternehmens während der Pandemie. Mit dem jetzt beschlossenen Sanierungsplan soll die Schuldenlast von insgesamt zwei Milliarden Dollar halbiert werden.

Riverbed Technologies wurde Ende 2014 von Investoren wie Thoma Bravo LLP und Ontario Teachers' Panesion Plan (OTPP) zum Preis von 3,6 Milliarden Dollar übernommen ("Swiss IT Reseller" berichtete). (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Riverbed auf dem Weg zurück in den Channel
5. Dezember 2020 - Riverbed hatte sich in den vergangenen zwei Jahren aus dem Channel zurückgezogen. Der neue Regional Vice President DACH Andreas Riepen denkt, dass sich das wieder ändern sollte.
Eric Ferrari bei Riverbed zum Regional Director Schweiz befördert
16. November 2020 - Riverbed hat Eric Ferrari zum Regional Director Schweiz ernannt. Er soll die Vertriebsstrategie und das Tagesgeschäft von Riverbed auf dem Schweizer Markt vorantreiben.
Riverbed geht für 3,6 Milliarden Dollar an Thoma Bravo
16. Dezember 2014 - Thoma Bravo übernimmt gemeinsam mit Teachers' Private Capital den Spezialisten für Application Performance Infrastructur Riverbed. Der Kaufpreis beläuft sich auf 3,6 Milliarden Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER