Hochschule Luzern eröffnet Zentrum für Augmented und Virtual Reality

Hochschule Luzern eröffnet Zentrum für Augmented und Virtual Reality

(Quelle: Hochschule Luzern)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. September 2021 - Mit dem neuen Immersive Realities Center will die Hochschule Luzern Schulen, Berufsschulen und KMU die beiden Technologien Augmented und Virtual Reality näherbringen.
Die Hochschule Luzern hat auf dem Campus in Zug-Rotkreuz das Immersive Realities Center (IRC) eröffnet. Das neue Zentrum ist dem Departement Informatik der HSLU angegliedert und soll Schulen, Berufsschulen und KMU die Vorteile der beiden Technologien Augmented und Virtual Reality aufzeigen. Wie die Hochschule Luzern in einer Mitteilung schreibt, würden Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in immer mehr Branchen wie beispielweise der Industrie, der Bildung oder der Architektur eingesetzt. Dennoch seien noch viele KMU oder (Berufs-)Schulen unsicher, welchen Mehrwert diese Technologien bieten und ob sich entsprechende Investitionen lohnen.

Zum Angebot des IRC zählen unter anderem ein Showroom und ein Interaction Space, in denen den Besuchern Teile der AR- und VR-Infrastruktur sowie Werkzeuge zur Verfügung stehen, um sich mit den Technologien vertraut zu machen. Des Weiteren können KMU gemeinsam mit Mitarbeitenden der HSLU Projekte im Bereich AR und VR realisieren und hierfür die Infrastruktur des Immersive Realities Center nutzen. Das Zentrum bietet auch öffentliche, halböffentliche oder firmeninterne Schulungen zu den Themen AR und VR an. Und nicht zuletzt besteh eine Zusammenarbeit mit Zentralschweizer Berufsschulen.
Und auch in der Ausbildung setzt die HSLU einen neuen Schwerpunkt bei AR und VR. Ab dem Herbstsemester 2021 beginnt am Departement Informatik der Major Augmented & Virtual Reality. Es handelt sich dabei um einen Bachelor-Studiengang, im Rahmen dessen die Studierenden acht Schwerpunkt- und Erweiterungs-Module besuchen können, wobei der praktische Teil der Ausbildung im IRC stattfindet.

"Mit dem Zentrum stellt die Hochschule Luzern ein niederschwelliges Angebot für Unternehmen und Bildungsstätten aus der Region zur Verfügung", sagt Stephanie Werder, IRC-Co-Leiterin ad interim. "Hier können sie AR und VR kennenlernen, sich von den Mitgliedern unseres Forschungs-Teams des Immersive Realities Research Lab beraten lassen und gemeinsam mit ihnen Projekte realisieren." Und IRC-Co-Leiter Antonio Russo fügt an: "Die beiden Technologien bieten den Nutzerinnen und Nutzern eine neue Form der Interaktion. Wenn etwa Objekte durch VR-Brillen von allen Seiten betrachtet werden können und zum Greifen nah sind, dann ist das nicht nur ein anderes Erlebnis, sondern macht auch Spass." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Swiss Augmented Reality Barometer 2021: Hälfte der Schweizer hat schon AR genutzt
8. Juli 2021 - Der Swiss Augmented Reality Barometer ist eine repräsentative Studie zur Nutzung von Augmented-Reality-Anwendungen. Diese besagt unter anderem, dass bereits die Hälfte aller Schweizerinnen und Schweizer AR-Anwendungen genutzt haben.
AR- und VR-Ausgaben nehmen jährlich um 54 Prozent zu
17. November 2020 - Gemäss neuesten Zahlen von IDC erhöhen sich die weltweiten Ausgaben für Augmented und Virtual Reality von aktuell 12 Milliarden Dollar auf 72,8 Milliarden Dollar im Jahr 2024.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER