TV-Verkäufe sollen 2021 um 3 Prozent zulegen

Der globale TV-Markt soll einer Studie zufolge im laufenden Jahr um 3,1 Prozent auf 223 Millionen Geräte zulegen. Vor allem grossformatige Geräte sollen vermehrt Käufer finden.
26. März 2021

     

Die "Stay at Home Economy" soll im laufenden Jahr dafür sorgen, dass wieder mehr TV-Geräte verkauft werden. So gehen die Marktforscher von Trendforce in ihrer Prognose zum globalen Fernsehermarkt davon aus, dass heuer rund um den Globus 223 Millionen Geräte verkauft werden, was einem Zuwachs gegenüber Vorjahr von 3,1 Prozent entspricht. Die Verschiebung der Europa-Fussballmeisterschaft wie auch der olympischen Spiele auf diesen Sommer sollen die TV-Nachfrage zusätzlich befeuern.

Weiter halten die Studienverfasser fest, dass Komponenten wie Displays seit vergangenem Sommer massiv teurer geworden seien. Im für das Segment repräsentativen Bereich der 32-Zoll-Panels hätten die Preise etwa um 134 Prozent angezogen, was auch zu einer deutlichen Steigerung der Endverkaufspreise geführt habe. Die Hersteller seien im Gegenzug dazu übergegangen, sich auf Geräte mit Diagonalen von 55 Zoll aufwärts zu fokussieren. Während der Anteil der 55-Zöller dieses Jahr unverändert bei 20 Prozent stagnieren soll, geht Trendforce davon aus, dass der Anteil der TVs mit 60 Zoll und grösser von 14,4 Prozent im letzten Jahr auf 17,7 ansteigen wird.


Als die fünf grössten Anbieter werden Samsung, LG, TCL, Hisense und Xiaomi aufgeführt, ohne dass allerdings konkrete Marktanteile genannt werden. Der kumulierte Markanteil dieser Top 5 betrug 2020 60 Prozent und soll dieses Jahr auf 62 Prozent ansteigen. (rd)





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER