x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Intel-Zahlen über Erwartungen, Aktie gibt nach

Intel-Zahlen über Erwartungen, Aktie gibt nach

(Quelle: Intel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. Oktober 2020 - Obwohl Intel mit den jüngsten Quartalszahlen die Markterwartungen durchaus erfüllte und zudem auch noch den Ausblick aufs Jahresendergebnis anheben konnte, verlor die Aktie nach Bekanntgabe deutlich.
Als einer der ersten grossen IT-Konzerne hat Intel die Ergebnisse für das per 30. September abgeschlossene Geschäftsquartal vorgelegt. Der Gewinn von 4,3 Milliarden Dollar oder 1,11 Dollar pro Aktie ohne Sonderposten kam 28 Prozent unter dem Vorjahresergebnis zu liegen und auch der zwischen Juli und September erzielte Umsatz in Höhe von 18,3 Milliarden Dollar lag rund 5 Prozent hinter dem Vergleichsquartal des Vorjahres zurück. Trotz dem Einbruch vermochte Intel mit den Zahlen den Erwartungen der Marktbeobachter zu genügen. Die von Factset befragten Analysten gingen im Schnitt von einem Gewinn von ebenfalls 1,11 Dollar pro Aktie aus, rechneten aber mit Einnahmen von lediglich 18,24 Milliarden Dollar. In der PC Group, welche den Löwenanteil von Intels Einnahmen generiert, kletterten die Umsätze um ein Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar, während die Marktbeobachter hier gerade einmal von knapp 9,1 Milliarden ausgingen.

Positiv aufgenommen wurde auch, dass Intel den Ausblick aufs Jahresergebnis leicht anhob. Ging man zuvor vor einem Gewinn von 4,85 Dollar pro Aktie bei Einnahmen von 75 Milliarden Dollar aus, rechnet man nun mit einem Profit von 4,9 Dollar pro Aktie und einem Umsatz von 75,3 Milliarden Dollar.

Dass die Intel-Aktie im nachbörslichen Handel mit einem Einbruch von zwischenzeitlich über 10 Prozent reagierte, wird dem Umsatzeinbruch im Data-Center-Bereich zugeschrieben. Hier gaben die Einnahmen um 7 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar nach, während sich die Marktauguren 6,2 Milliarden erhofften. Die Intel-Aktie lag vor Bekanntgabe rund 10 Prozent unter dem Kurs von anfangs Jahr. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Intel verkauft NAND-Geschäft für 9 Milliarden Dollar an SK Hynix
20. Oktober 2020 - SK Hynix, einer der weltweit grössten Chiphersteller, gibt bekannt, Intels Flash-Speichergeschäft für fast 9 Milliarden US-Dollar zu kaufen.
Intel darf wieder Chips an Huawei liefern
28. September 2020 - Intel soll im Besitz einer Lizenz sein, die von der US-Regierung ausgestellt wurde und dem Chip-Hersteller erlaubt, mit Huawei Geschäfte zu tätigen.
IFA: Intel stellt die 11. Core-i-Generation "Tiger Lake" und neue Logos vor
3. September 2020 - Intel hat seine neueste Mobile-CPU-Generation mit dem Codenamen "Tiger Lake" präsentiert. Zum Start sind sieben Prozessoren verfügbar, die AMDs Ryzen 4000 den Rang ablaufen sollen. Ausserdem hat Intel neue Logos vorgestellt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER