x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Crealogix streicht jede zehnte Stelle

Crealogix streicht jede zehnte Stelle

(Quelle: Crealogix)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Juli 2020 - Crealogix hat zusammen mit der Präsentation der provisorischen Jahreszahlen auch bekannt gegeben, dass 10 Prozent der Belegschaft abgebaut werden. Das entspricht rund 70 Jobs, die verloren gehen.
Beim Schweizer Fintech-Unternehmen Crealogix kommt es zu einem Stellenabbau. Wie das Unternehmen zusammen mit den provisorischen Jahreszahlen verkündet, stehen Reorganisationsmassnahmen an, von denen rund 10 Prozent der Belegschaft betroffen seien. Bei gut 700 Mitarbeitenden weltweit entspricht das rund 70 Stellen, die verloren gehen. Dazu wurden entsprechende Rückstellungen in der Höhe von 7 Millionen Franken gemacht.

Dieses Geld wird laut dem Unternehmen dafür aufgewendet, Geschäftsabläufe zu straffen, die Produktplattform zu vereinheitlichen und die Organisation zu verschlanken. "Im Rahmen der Reorganisation werden rund 10 Prozent der Stellen abgebaut; mit diesen Massnahmen beschleunigt die Gruppe ihre Transformation", schreibt Crealogix in einer Mitteilung. Und weiter: "Die Schwerpunkte liegen auf der Standardisierung des Produktportfolios und dem Aufbau eines segmentorientierten Go-to-Markets. Die Vertriebsorganisation wird verdoppelt, um das Potenzial in bestehenden Kernmärkten auszuschöpfen und weitere Schlüsselmärkte wie Asien/Pazifik zu erschliessen." Der Ausbau eines globalen Partnernetzwerks für den indirekten Vertrieb und für Implementierungsdienstleistungen sei eine weitere Priorität der Gruppe. "Diese Massnahmen beschleunigen den Wechsel des Geschäftsmodells zu einem führenden SaaS-Anbieter für Digital Banking Plattformen."

Bezüglich der provisorischen Zahlen meldet Crealogix für das Geschäftsjahr 2019/2020 ein Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 103,7 Millionen Franken. Das EBITDA soll mit 2,4 Millionen Franken ohne Rückstellungen über dem Vorjahr (1,9 Millionen) liegen, mit den Rückstellungen ist das Unternehmen aber 4,6 Millionen im Minus. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Crealogix mit weniger Umsatz und Gewinn
17. März 2020 - Die Umstellung des Lizenzmodells und die gesteigerte Nachfrage nach SaaS beeinflussen das EBITDA und den Umsatz von Crealogix in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019/2020.
Crealogix etabliert Vertriebsdoppelspitze
24. Januar 2020 - Mit der Ernennung von Daniel Weckmann (links im Bild) zum Vertriebsleiter Retail-Banking und der Beförderung von Stéphane Martignoni (rechts im Bild) zum Head of Indirect Sales and Partner Management will Crealogix das SaaS-Geschäft und das Partnerökosystem ausbauen.
Oliver Weber wird CEO von Crealogix
16. Dezember 2019 - Oliver Weber (Bild) wird per 1. Januar 2020 das Ruder der Crealogix Gruppe übernehmen. Er folgt als CEO auf Thomas Avedik, der in den vorzeitigen Ruhestand treten wird.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER