Weitere US-Sanktionen: TSMC darf keine Chips mehr an Huawei verkaufen

Weitere US-Sanktionen: TSMC darf keine Chips mehr an Huawei verkaufen

(Quelle: TSMC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Mai 2020 - US-Präsident Trump hat die Sanktionen gegen Huawei weiter verschärft. In der Folge verliert das chinesische Unternehmen seinen wichtigsten Chip-Lieferanten.
Wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei Asian Review" mit Berufung auf verschiedene Quellen schreibt, wird TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) keine Bestellungen von Huwei mehr ausführen. Grund dafür sind erweiterte US-Sanktionen, die am 15. Mai 2020 verkündet wurden ("Swiss IT Reseller" berichtete). Bisher galten bei den Sanktionen verschiedene Ausnahmeregelungen, die nun aber offenbar der Vergangenheit angehören: Nach den neuen Bestimmungen dürfen Unternehmen, die Software oder Hardware aus den USA verwenden, keine Geschäfte mehr mit Huawei machen.

"Es ist eine schwierige Entscheidung für TSMC, da Huawei der zweitgrösste Kunde des Unternehmens ist, aber der Chiphersteller muss die US-Vorschriften einhalten", kommentierte ein Insider gegenüber "Nikkei Asian Review". Mit TSMC verliert Huawei seinen wichtigsten Partner in der Chip-Sparte und es ist noch ungeklärt, wie die Lücke geschlossen werden soll. (win)

Weitere Artikel zum Thema

US-Präsident verlängert Sanktionen gegen Huawei
15. Mai 2020 - Die USA bleiben im Handelsstreit mit China hart. US-Präsident Trump erneuerte eine Verordnung, die US-Firmen daran hindert, Telekommunikationsgeräte von Unternehmen zu verwenden, die ein nationales Sicherheitsrisiko darstellen.
Huawei setzt wegen US-Embargo auf Kartendienste von Tomtom
20. Januar 2020 - Huawei wird in Zukunft nicht mehr das Kartenmaterial von Google Maps verwenden. Dies, weil die USA den chinesischen Hersteller mit wirtschaftlichen Sanktionen belegt haben. Neu setzt Huawei auf die Kartendienste der Niederländer von Tomtom.
Huawei trotz Sanktionen mit Umsatzzuwachs
17. Oktober 2019 - Dank gut laufendem Smartphone-Geschäft konnte der chinesische Hersteller Huawei den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres um fast 25 Prozent anheben, US-Sanktionen hin oder her.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER