Adobe schon wieder mit Rekordquartal

Adobe schon wieder mit Rekordquartal

(Quelle: Adobe)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. März 2020 - Mit einem Einnahmenzuwachs von 19 Prozent hat Adobe erneut einen Rekordumsatz erzielt. Beim Ausblick gibt man sich infolge des Coronavirus-Ausbruchs allerdings vorsichtig.
Adobe konnte das jüngste Quartal einmal mehr mit Einnahme in noch nie gesehener Höhe abschliessen. Wie der Grafikspezialist mitteilt, kletterte der Umsatz im per Ende Januar abgeschlossenen Geschäftsquartal auf 3,09 Milliarden Dollar, womit man die Einnahmen vom Vergleichsquartal des Vorjahres um fast 19 Prozent übertraf. Mit dem Ergebnis kam man auch deutlich über den Schätzungen der Analysten zu liegen, die im Schnitt von 3,05 Milliarden Dollar ausgingen. Auch beim Quartalsgewinn konnte Adobe beachtlich zulegen. Dieser kletterte um über 41 Prozent auf 955 Millionen Dollar oder 2,27 Dollar pro Aktie ohne Sonderposten. Auch hier gingen die Marktbeobachter von tieferen Zahlen aus und rechneten durchschnittlich mit 2,23 Dollar für ein Adobe-Papier.

Hingegen lieferte Adobe einen eher enttäuschenden Ausblick für den Geschäftsgang im laufenden Quartal. Wie das Management mitteilt, habe man die Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs einkalkuliert und rechne mit aufgeschobenen Kaufentscheidungen in den Unternehmen und Verzögerungen bei Beratungsdienstleistungen. Ebenfalls genannt wurden verringerte Ausgaben auf Consumer-Seite sowie Auswirkungen auf die Software-Lizenzumsätze bei den Channel-Partnern. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Adobe mit erneutem Umsatzrekord
13. Dezember 2019 - Adobe hat sowohl im jüngsten Quartal als auch im abgelaufenen Geschäftsjahr Rekordumsätze erzielt und übertraf die Erwartungen der Marktbeobachter. Die Aktie reagierte mit Zugewinnen und erreicht ein neues Allzeithoch.
Adobe kauft Oculus Medium
9. Dezember 2019 - Das VR-Gestaltungs-Tool Oculus Medium wird an den Software-Hersteller Adobe verkauft. Adobe will mehr Features entwickeln, für bestehende Oculus-User soll sich vorläufig nichts ändern.
Adobe mit top Q3-Egebnissen, flauem Ausblick
19. September 2019 - Adobe hat trotz gutem Ergebnis des letzten, eine eher lauwarme Umsatzprognose für das laufende Quartal vorgelegt und spricht davon, dass die Buchungen in der neu erworbenen Marketing-Software-Einheit langsamer als erwartet wachsen. Die Aktie fiel fast 3 Prozent im nachbörslichen Handel.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER