x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Adobe kauft Oculus Medium

Adobe kauft Oculus Medium

(Quelle: Oculus)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Dezember 2019 - Das VR-Gestaltungs-Tool Oculus Medium wird an den Software-Hersteller Adobe verkauft. Adobe will mehr Features entwickeln, für bestehende Oculus-User soll sich vorläufig nichts ändern.
Der amerikanische Software-Hersteller Adobe kauft Oculus Medium, ein Sculpting Tool für 3D-Sculpting in VR (Virtual Reality). Facebook veröffentlichte Oculus Medium 2016 als immersives Sculpting-Werkzeug. Erklärtes Ziel war es, kein Spiel, sondern ein echtes Werkzeug für Künstler zu entwickeln. Mit dem Schritt, das Produkt an Adobe zu verkaufen, geht dieser Vorsatz nun in eine zweite Runde, wie dem Blogeintrag von Oculus zu entnehmen ist. Als Spezialist für spezialisierte Software für die visuelle Gestaltung scheint Adobe das geeignete Unternehmen zu sein, Oculus Medium weiter zu entwickeln.

Weiter, so Oculus, sei dies ein wichtiger Schritt für das "Erwachsenwerden" von VR als produktives Werkzeug für visuelle Gestaltung ausserhalb des Gaming-Bereiches. Für bestehende Benutzer von Oculus Medium soll sich derweil nichts ändern, Adobe will vorläufig weiter am Feature-Katalog arbeiten. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Adobe mit top Q3-Egebnissen, flauem Ausblick
19. September 2019 - Adobe hat trotz gutem Ergebnis des letzten, eine eher lauwarme Umsatzprognose für das laufende Quartal vorgelegt und spricht davon, dass die Buchungen in der neu erworbenen Marketing-Software-Einheit langsamer als erwartet wachsen. Die Aktie fiel fast 3 Prozent im nachbörslichen Handel.
Nate Mitchell verlässt Oculus VR
14. August 2019 - Mit Nate Mitchell verlässt einer der letzten Mitgründer von Oculus die VR-Sparte von Facebook. Nach über sieben Jahren will der Virtual-Reality-Spezialist erst mal auftanken und sich dann anderen Aufgaben widmen.
Oculus bringt 200-Dollar-VR-Headset
16. Oktober 2017 - Facebooks VR-Tochter Oculus wird 2018 eine Stand-alone-VR-Brille für 200 Dollar auf den Markt bringen. Ausserdem wird der Preis der Oculus Rift gesenkt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER