Coronavirus-Ausbruch beeinträchtigt Smartphone-Produktion

Coronavirus-Ausbruch beeinträchtigt Smartphone-Produktion

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. März 2020 - In einer Studie wird davon ausgegangen, dass infolge des Virusausbruchs die Smartphone-Produktion im Q1 um 13,3 Prozent tiefer ausfallen wird. Erst im zweiten Quartal soll die Fertigung wieder hochgefahren werden.
Die Marktanalysen von Trendforce haben die Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs auf die Smartphone-Produktion untersucht und haben wenig Erbauliches zu berichten. So wird davon ausgegangen, dass die Lieferketten frühestens in der zweiten März-Hälfte zur Normalität zurückkehren werden. Entsprechend sollen die Auswirkungen des Virus-Ausbruchs noch bis zu drei Monate spürbar sein. Die Analysten haben daher ihre Pre-Coronoa-Prognose fürs erste Quartal markant nach unten revidiert. Ging man zuvor noch von einem Produktionsausstoss von 307 Millionen Geräten aus, wird jetzt noch mit 270 Millionen Smartphones gerechnet, was einer Produktionsverringerung von 13,3 Prozent entsprechen würde.

Was die weitere Entwicklung anbelangt geht man bei Trendforce davon aus, dass die Smartphone-Produktion im zweiten Quartal wieder auf 318 Millionen Einheiten hochgefahren werden wird. Damit würden im Q2 zwar markant mehr Geräte gefertigt werden als noch im ersten Quartal, aber die Produktion läge dennoch 7,4 Prozent unter jener vom Vorjahresquartal. Übers ganze Jahr gesehen wird mit einem Produktionsrückgang von 3,5 Prozent gerechnet, allerdings nur, wenn der Ausbruch bis Ende des zweiten Quartals unter Kontrolle gebracht werden kann. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Game Developers Conference und weitere Messen abgesagt
2. März 2020 - Die Spielentwickler-Konferenz GDC in San Francisco wurde wegen des Coronavirus auf den Sommer verschoben. Daneben wurden weitere grosse Konferenzen abgesagt.
PC-Markt bricht ein wegen Coronavirus
28. Februar 2020 - Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat IDC die Prognose für den weltweiten PC-Markt nach unten revidiert. Erst im kommenden Jahr soll der Markt wieder ins Plus drehen.
Coronavirus: Microsoft gibt Umsatzwarnung heraus
27. Februar 2020 - Microsoft rechnet aufgrund der raschen Verbreitung des Coronavirus für das Q3 in der PC-Sparte mit einem tieferen Umsatz als bisher und gibt deshalb eine Umsatzwarnung aus.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER