x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

PC-Markt bricht ein wegen Coronavirus

PC-Markt bricht ein wegen Coronavirus

(Quelle: SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Februar 2020 - Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat IDC die Prognose für den weltweiten PC-Markt nach unten revidiert. Erst im kommenden Jahr soll der Markt wieder ins Plus drehen.
Die Marktforscher von IDC haben aufgrund des sich ausbreitenden Coronavirus' ihre Prognose für den globalen PC-Markt nach unten revidiert und gehen nun davon aus, dass dieses Jahr noch 374,2 Millionen PCs (Desktops, Notebooks, Tablets) einen Käufer finden werden. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem markanten Taucher von 9 Prozentpunkten. Noch im vergangenen November gaben sich die Analysten zuversichtlicher und rechneten noch mit einem Absatzrückgang von lediglich 6,8 Prozent. Wie die Studienverfasser festhalten, geht man fürs erste Quartal von einem Verkaufsrückgang von 8,2 Prozent aus. Das Absatzminus soll sich dann im Q2 auf 12,7 Prozent ausweiten, da die Lagerbestände bei den Komponenten dann aufgebraucht und auch keine bereits gefertigten Rechner mehr vorrätig seien. Für die zweite Jahresshälfte geht IDC dann zwar nach wie vor von einem sinkenden Absatz aus, doch soll sich die Situation langsam verbessern.

Was die Marktaussichten fürs 2021 anbelangt, wurde die Prognose in der Folge leicht angehoben. Ging man vergangenen November noch von 373,5 Millionen aus, rechnet man jetzt mit 376.6 Millionen verkaufter Rechner. Entsprechend ist aus dem Absatzrückgang von 1,8 Prozent ein Wachstum von 0,6 Prozent geworden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

PC-Markt nach sieben Jahren wieder im Plus
14. Januar 2020 - Die weltweiten PC-Auslieferungen beliefen sich im vierten Quartal 2019 auf 70,6 Millionen Einheiten, ein Anstieg um 2,3 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2018. Dabei handelt es sich um das erste Wachstumssignal nach sieben Jahren des Rückgangs.
PC-Markt bricht 2020 ein
13. Dezember 2019 - Der PC-Markt wird im kommenden Jahr im Vergleich zu 2019 schwächeln, wie die Auguren von Context prognostizieren. Einen Lichtblick stelle aber die anhaltende digitale Transformation dar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER