x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Sunrise fokussiert mit Partnern auf das B2B-Geschäft

Sunrise fokussiert mit Partnern auf das B2B-Geschäft

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2019/09 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. August 2019 - Sunrise will im Geschäftskundenumfeld zulegen und ist überzeugt, nach dem vollzogenen Zusammenschluss mit UPC noch besser aufgestellt zu sein. In dem Zusammenhang erklärt CBO Robert Wigger, jeden einzelnen UPC-Partner von Sunrise überzeugen zu wollen.
Sunrise fokussiert mit Partnern auf das B2B-Geschäft
"Nach vollzogenem Zusammenschluss ist es uns ein Anliegen, jeden einzelnen UPC-Partner an Bord halten zu können." Robert Wigger, Chief Business Officer (CBO), Sunrise (Quelle: Sunrise)
Unlimited Mobile Workplace, Google G Suite, Threema Work oder Cloud-Dienstleistungen von Mount10 für Unternehmenskunden – man hat den Eindruck, als ob Sunrise in den vergangenen Monaten den Fokus verstärkt auf das B2B-Geschäft gelegt hat. Und dieser Eindruck täuscht nicht, wie Robert Wigger, seit Herbst 2017 Chief Business Officer (CBO) bei Sunrise, gegenüber "Swiss IT Reseller" bestätigt: "Der Business-Kunde steht verstärkt im Fokus von Sunrise, wir haben uns aufgestellt, um den Geschäftskundenmarkt zu erobern, und wir sind der Überzeugung, dass der Markt reif ist für einen Herausforderer, der das Augenmerk auf hohe Qualität richtet." Bereits während der letzten zwei Jahre habe man ein erfreuliches Wachstum im B2B-Segment vorweisen können, fügt Wigger an. Geschäftskunden würden an Sunrise insbesondere schätzen, dass das Unternehmen sehr fokussiert auf das Kerngeschäft mit Telekommunikationslösungen sei.

Partnern statt selbst entwickeln

Im Gegensatz zu Swisscom mit dem enorm breiten Spektrum an selbstentwickelten Lösungen vor allem auch im Bereich ICT und Cloud fährt Sunrise eine andere Strategie und setzt auf Partnerschaften. Man wolle die Unternehmen bestmöglich bei der digitalen Transformation unterstützen, insbesondere auch, was die Arbeitsplätze angeht, sagt Wigger. Ein wichtiger Bestandteil seien hierbei Cloud-basierte Kommunikations-Apps. "Dabei bauen wir selbst aber keine neuen Cloud-Lösungen und Applikationen, sondern wir gehen Partnerschaften mit führenden Anbietern ein." Wigger nennt hier nebst den eingangs erwähnten Partnerschaften mit Threema, Google und Mount10 insbesondere auch Microsoft, wo Sunrise eine enge Zusammenarbeit pflegt und zu den ersten Telekomanbietern gehörte, welche das Telefonieren über Microsoft Teams ermöglichten. "Aber auch Cisco, Unify oder Alcatel im ­Public- und Health-Care-Umfeld sind wichtige Partner mit spannenden Cloud-Lösungen. All diese Partnerschaften sorgen bei den Unternehmenskunden für einen hohen Grad an Unabhängigkeit. Sie können wählen, mit welchen Kommunika­tionslösungen sie auf dem Netz von Sunrise arbeiten möchten. Wir konzentrieren uns dabei auf das Zurverfügungstellen der Konnektivität."
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER