Intel lanciert Label für High-End-Notebooks

Intel lanciert Label für High-End-Notebooks

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. August 2019 - Mit dem neuen Label "Engineered for Mobile Performance" will Intel künftig High-End-Notebooks auszeichnen, die den Leistungsvorgaben der hauseigenen Project-Athena-Initiative entsprechen.
Intel lanciert Label für High-End-Notebooks
(Quelle: Intel)
Im Januar hat Intel anlässlich der CES Project Athena angekündigt ("Swiss IT Magazine" berichtete), eine Innovationsinitiative, um die Leistungsfähigkeit von Mobilrechnern voranzutreiben. Jetzt geht der Prozessormulti einen Schritt weiter und hat die Spezifikationen definiert, die Project-Athena-Rechner erfüllen müssen, um sich mit dem jetzt vorgestellten neuen Label "Engineered for Mobile Performance" zu schmücken.

Die Anforderungen sehen vor, dass die Mobilrechner etwa bei der Videowiedergabe eine Mindest-Akku-Laufzeit von 16 Stunden bieten müssen, bei der Standardnutzung werden 9 Stunden vorausgesetzt. Darüber hinaus müssen Core-i5- oder Core-i7-Prozessoren, 8 GB Arbeitsspeicher und mindestens eine SSD mit 256 GB Speichervolumen implementiert werden. Ebenfalls an Bord sein müssen Thunderbolt 3, WLAN 6 Gig+ sowie eine Option für Gigabit-LTE. Weiter werden Displays mit Diagonalen von 12 bis 15 Zoll vorausgesetzt, die mindestens die HD-Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten unterstützen. Dazu sollen sie vom Stand-By-Modus innert einer Sekunde in Betrieb genommen werden können.

Laut Intel ist mit dem Dell XPS 13 2-in-1 bereits ein erstes Gerät verfügbar, das den Project-Athena-Spezifikationen entspricht, und auch HP soll in den kommenden Wochen mit den Modellen HP Elitebook x360 830 und 1040 entsprechende Mobilrechner vorstellen. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Intel stellt Core-CPUs der zehnten Generation für Laptops und Convertibles vor
2. August 2019 - Intel hat elf neue Core-Prozessoren der zehnten Generation ("Ice Lake") vorgestellt, die für den Einsatz in Thin-and-Light-Mobilrechnern sowie 2-in-1-Geräten konzipiert sind.
Erfreuliche Intel-Zahlen trotz Umsatzrückgang
26. Juli 2019 - Zwar hat der Umsatz von Intel im zweiten Quartal um 3 Prozent nachgegeben, allerdings blieb er über den Erwartungen, was für ein deutliches Plus an der Börse sorgte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER