Modularer Mac Pro ab 6000 Dollar

Modularer Mac Pro ab 6000 Dollar

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juni 2019 - Im Herbst wirft Apple einen neuen, modularen Mac Pro auf den Markt, dessen Preis bei 5999 Dollar startet und der bis zu 1,5 TB RAM sowie 4 TB Speicherkapazität bietet.
Nebst dem iPadOS, iOS 13 und MacOS 10.15 hat Apple anlässlich seiner Entwicklerkonferenz auch einen neuen Mac Pro sowie den Pro Display XDR vorgestellt. Beim Mac Pro handelt es sich laut Apple um eine modulare, komplett überarbeitete Workstation für Professionals. Entwickelt für eine "maximale Performance, Expansion und Konfigurierbarkeit" bietet der Mac Pro Xeon-Prozessoren mit bis zu 28 Kernen, bis zu 1,5 TB RAM und acht PCIe-Erweiterungs-Slots, darunter einen mit 2x Thunderbolt 3, 2x USB und Audio oder einen mit 2x 10-Gigabit-Ethernet. Die SSDs reichen von 256 GB bis zu 4 TB.

Bei der Grafikkarte setzt Apple beim neuen Mac Pro als Basis auf die Radeon Pro 580X. Wahlweise steht aber die Radeon Pro Vega II zur Wahl, die bis zu 14 Teraflops Rechen-Performance und 32 GB Speicher mit einer 1-TB-Memory-Bandbreite bietet. Ebenso steht Radeon Pro Vega II Duo bereit, die zwei Vega II GPUs kombiniert. Des weiteren bietet der neue Mac Pro Apple Afterburner, eine Beschleunigungskarte, die das gleichzeitige Streamen von drei 8K-ProRes-RAW-Videos erlaubt.

Beim Pro Display XDR handelt es sich um einen 32-Zoll-Retina-6K-Bildschirm mit einer Auflösung von 6016x3384 Pixel und einem Kontrastverhältnis von 1'000'000:1.

Den neuen Mac Pro gibt es ab Herbst im Handel, zu einem Preis ab 5999 Dollar. Dabei handelt es sich um die Basis-Version mit 8-Kern-Intel-Xeon-Prozessor, 32 GB RAM und 256 GB SSD-Speicher. Gemäss Schätzungen von "The Verge" dürften die Preise für den neuen Mac Pro je nach Ausstattung aber bis auf 50'000 Dollar und mehr hochgehen, das mindestens 4999 Dollar teure Pro Display XDR hinzugerechnet, des es ebenfalls ab Herbst gibt. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Markt: Apple und Samsung verlieren, Chinesen legen zu
31. Mai 2019 - Im Vergleich mit dem Vorjahr hat Apple im ersten Quartal 2019 weltweit fast 10 Millionen weniger iPhones verkauft. Samsung hat 7 Millionen weniger Smartphones abgesetzt, dafür hat Huawei um 18 Millionen Geräte zugelegt.
71 Prozent der Studenten ziehen Macs vor
24. Mai 2019 - Laut einer Studie würden 71 Prozent der Hochschulstudenten den Mac einem Windows-PC vorziehen. Selbst von den Windows-Usern spricht sich über die Hälfte für einen Mac aus, wenn da die Kosten nicht wären.
Apple ist trotz weniger Umsatz und Gewinn zufrieden
2. Mai 2019 - Apple hat die Unternehmenszahlen für das zweite Quartal 2019 veröffentlicht. Unter dem Strich konnte der Konzern gegenüber der Vorjahresperiode zwar weniger Umsatz und Gewinn einfahren, übertraf die Erwartungen der Analysten aber dennoch.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER