Apple ist trotz weniger Umsatz und Gewinn zufrieden

Apple ist trotz weniger Umsatz und Gewinn zufrieden

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Mai 2019 - Apple hat die Unternehmenszahlen für das zweite Quartal 2019 veröffentlicht. Unter dem Strich konnte der Konzern gegenüber der Vorjahresperiode zwar weniger Umsatz und Gewinn einfahren, übertraf die Erwartungen der Analysten aber dennoch.
Apple ist zufrieden mit dem zweiten Quartal des Fiskaljahres 2019, das am 30. März zu Ende ging. Der US-amerikanische Technologiekonzern erwirtschaftete einen Umsatz von 58 Milliarden Dollar, was zwar einem Minus von 5 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht, aber über den Erwartungen der Analysten liegt, die von einem Umsatz von 55 Milliarden Dollar ausgingen. Ebenfalls im Minus liegt der Gewinn, der um 15,7 Prozent auf 11,56 Milliarden Dollar zurückging.

Nicht besonders gut sieht es bei den iPhones aus, deren Umsatz im Jahresvergleich um 17,3 Prozent auf nunmehr 31 Milliarden Dollar einbrach. Auch im Computer-Bereich gab es ein Minus, und zwar von 5,8 auf 5,5 Milliarden Dollar, wobei Apple erklärte, dies sei den Engpässen bei der Lieferung von Chips für den Bau der Macs geschuldet. Erfreulich entwickelte sich hingegen die Tablet-Sparte. So konnte Apple im zweiten Quartal mit iPads 4,87 Milliarden Dollar Umsatz generieren, während es im Vorjahr noch 4 Milliarden waren.
"Unsere Ergebnisse im März-Quartal zeigen die anhaltende Stärke unserer installierten Basis von über 1,4 Milliarden aktiven Geräten, wobei wir einen Rekord im Bereich der Services aufgestellt haben, und die starke Dynamik unserer Kategorie Wearables, Home and Accessories, die einen neuen Rekord für das März-Quartal aufgestellt hat", sagte Tim Cook, CEO von Apple. "Wir haben unser stärkstes iPad-Wachstum seit sechs Jahren erzielt, und wir sind so begeistert wie eh und je von unserer Pipeline innovativer Hardware, Software und Dienstleistungen."

"Wir haben im März-Quartal einen operativen Cashflow von 11,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und weiterhin erhebliche Investitionen in alle Bereiche unseres Geschäfts getätigt", sagte Luca Maestri, CFO von Apple. "Wir haben auch über 27 Milliarden US-Dollar durch Aktienrückkäufe und Dividenden an die Aktionäre zurückgegeben. Angesichts unseres Vertrauens in die Zukunft von Apple und des Wertes, den wir in unseren Aktien sehen, hat unser Board zusätzliche 75 Milliarden Dollar für Aktienrückkäufe genehmigt. Wir erhöhen auch unsere Quartalsdividende zum siebten Mal in weniger als sieben Jahren." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Intel soll 5G-Sparte an Apple verkaufen
29. April 2019 - Berichten zufolge soll Intel seine Modemchip-Sparte abstossen wollen und dazu bereits Gespräche mit Apple geführt haben.
Apples Monatsrechnung bei Amazon: 30 Millionen Dollar
23. April 2019 - Apple ist einer der grössten existierende AWS-Kunden. Der Konzern soll 30 Millionen pro Monat in AWS-Infrastruktur investieren – das führt zu einem bemerkenswerten Totalbetrag.
Apple und Qualcomm beenden jahrelangen Patentstreit
17. April 2019 - Der jahrelange Zwist hat ein Ende: Apple und Qualcomm machen per sofort Schluss mit sämtlichen Patentstreitigkeiten und treffen eine Lizenzvereinbarung. Qualcomm wird Apple mit 5G-Chipsets fürs iPhone beliefern. Intel reagiert und steigt aus dem Geschäft mit 5G-Modemchips aus.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER