HPE mit durchzogenen Quartalszahlen

HPE mit durchzogenen Quartalszahlen

(Quelle: Hewlett Packard Enterprise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Mai 2019 - Obwohl Hewlett Packard Enterprise im jüngsten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen musste und damit die Markterwartungen verfehlte, hat das Management die Gewinnprognose fürs gesamte Geschäftsjahr angehoben.
Hewlett Packard Enterprise hat mit der Veröffentlichung der jüngsten Quartalszahlen die Markterwartungen nicht in jeder Beziehung erfüllen können. So wurde im per Ende April abgeschlossenen Geschäftsquartal ein Umsatz von 7,15 Milliarden Dollar erzielt, womit man 4 Prozent unter dem Vorjahresergebnis zu liegen kam. Die Einnahmen in HPEs wichtigstem Bereich, dem Hybrid-IT-Segment, gaben ebenfalls um 4 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar nach. Unter dem Strich wies der Konzern einen Netto-Quartalsgewinn von 419 Millionen Dollar oder 42 Cents pro Aktie ohne Sonderposten aus, womit man 46 Prozent unter dem Vorjahreswert zu liegen kam. Die Analystengilde ging derweil lediglich von einem Gewinn von 37 Cents für ein HPE-Papier aus, rechnete allerdings mit höheren Einnahmen in Höhe von 7,4 Milliarden Dollar.

Trotz den durchzogenen Quartalszahlen hat das Management den Gewinnausblick aufs gesamte Geschäftsjahr angehoben. Ging man bis anhin noch von einem Gewinn ohne Sondereffekte von 1,56 bis 1,66 Dollar pro Aktie aus, rechnet man jetzt mit einem Profit von 1,62 bis 1,72 Dollar. Damit liegt die Prognose über den Schätzungen der Analysten, die im Durchschnitt von 1,65 Dollar pro Aktie ausgingen.

Die Aktie reagierte im nachbörslichen Handel kaum auf die Bekanntgabe der Quartalsergebnisse. Seit Jahresbeginn vermochte die HPE-Aktie um knapp 14 Prozent zuzulegen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

HPE kauft Supercomputer-Hersteller Cray
20. Mai 2019 - HPE kauft den Supercomputer-Hersteller Cray für einen Betrag von 1,3 Milliarden Dollar. Mit der Akquisition will man zukünftig besonders die Bereiche Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Datenanalyse mit der notwendigen Rechenpower versorgen können.
Hybrid-Cloud-Partnerschaft zwischen HPE und Google
10. April 2019 - Mit validierten Designs für hybride Cloud-Umgebungen sollen Kunden von Hewlett Packard Enterprise und Google Cloud ihre Anwendungen als Services betreiben können – nahtlos verteilt zwischen dem eigenen Rechenzentrum und in der soeben vorgestellten Multi-Cloud-Plattform Anthos von Google.
HPE-Umsatz enttäuscht, Aktie legt dennoch zu
22. Februar 2019 - Im jüngsten Quartal erlitt HPE leichte Umsatzeinbussen und lag damit unter den Markterwartungen. Da der Konzern aber auch die Gewinnprognose fürs gesamte Geschäftsjahr anhob, konnte die Aktie dennoch zulegen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER