DRAM-Markt soll 2019 deutlich schrumpfen

DRAM-Markt soll 2019 deutlich schrumpfen

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. März 2019 - Analysten sehen schwarz für den DRAM-Markt: Unter anderem aufgrund des starken Rückgangs der durchschnittlichen Verkaufspreise sollen die Verkäufe 2019 deutlich hinter dem Vorjahr zurückbleiben.
Bedenken hinsichtlich der Marktbedingungen sowie ein starker Rückgang der durchschnittlichen Verkaufspreise sollen dazu führen, dass der DRAM-Markt im Jahr 2019 nur 77 Milliarden US-Dollar erreichen wird, was einem Rückgang von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Laut IHS Markit wird erwartet, dass sich der Preisverfall und die schwache Nachfrage auch im dritten Quartal 2019 fortsetzen werden.

"Die jüngste Entscheidung von Micron Technologies, die Produktion von Speicherchips angesichts der stagnierenden Nachfrage zu reduzieren, ist nicht überraschend", so Rachel Young, Associate Director von IHS Markit. "Tatsächlich unternehmen die meisten Speicherchiphersteller Schritte, um die Produktionsversorgung und die Lagerbestände anzupassen, um der sinkenden Nachfrage gerecht zu werden."
Zwar soll das Nachfrage- und Angebotswachstum in den kommenden Jahren in der Grössenordnung von 20 Prozent bleiben. Die Analysten rechnen jedoch mit einigen Über- oder Unterversorgungsphasen, wobei die Nachfrage nach Servern und mobilen Geräten weiterhin am höchsten bleiben soll.

Die Verkäufe von Smartphones haben sich seit 2016 derweil deutlich verlangsamt, Smartphones stehen im DRAM-Verbrauchersegment nach Server-DRAM aber an zweiter Stelle. Zwischen 2019 und 2023 sollen durchschnittlich 28 Prozent der gesamten Nachfrage nach DRAM-Einheiten aus dem Smartphone-Segment stammen.

Samsung führte die Branche beim DRAM-Volumen weiterhin an, aber der Abstand war im vierten Quartal 2018 geringer. Aufgrund des schwierigen Halbleiterumfelds, insbesondere im Hinblick auf den DRAM-Preisdruck, gab Samsung für das erste Quartal 2019 eine Gewinnwarnung heraus. Im vierten Quartal 2018 hatte Samsung jedoch einen Marktanteilvorsprung von 8 Prozentpunkten gegenüber SK Hynix und 16 Prozentpunkten gegenüber Micron Technologies. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Globale IT-Ausgaben sollen 2019 3,8 Billionen Dollar erreichen
29. Januar 2019 - Die weltweiten IT-Ausgaben werden für 2019 auf 3,76 Billionen US-Dollar geschätzt, was einem Anstieg von 3,2 Prozent gegenüber 2018 entspricht, so die neueste Prognose von Gartner.
Weltweiter Halbleiter-Markt legte 2018 um 13,4 Prozent zu
7. Januar 2019 - Der weltweite Halbleiterumsatz betrug 2018 476,7 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 13,4 Prozent gegenüber 2017. Der Speichermarkt trug dabei als grösste Halbleiterkategorie 34,8 Prozent zum gesamten Umsatz bei.
DRAM-Umsätze erreichen Rekordniveau
19. November 2018 - Im dritten Quartal wurden in der globalen DRAM-Industrie mit einem Umsatz von über 28 Milliarden Dollar eine neue Rekordmarke erreicht. Gegenüber der Vorjahresperiode konnte ein Plus von 9 Prozent erzielt werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER