Google eröffnet Cloud Region Zürich

Google eröffnet Cloud Region Zürich

(Quelle: Google)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. März 2019 - Google hat mit Zürich die nunmehr sechste europäische und 19. Google-Cloud-Region weltweit gestartet. Dadurch sollen Unternehmen einen schnelleren Zugriff auf die zahlreichen Services der Google Cloud Platform erhalten.
Im vergangenen Herbst wurde es angekündigt, heute, passenderweise am Tag des 30-jährigen Jubiläums des World Wide Webs, fiel nun offiziell der Startschuss für die Google Cloud Region Zürich. Gemeinsam mit zahlreichen Kunden und Partnern feierte Google den Start der sechsten europäischen (nach Belgien, UK, Frankfurt, Holland und Finnland) und weltweit 19. Google Cloud Region. Damit ist Google der erste grosse internationale Gloud-Anbieter, der die Schweiz als Standort bewirtschaftet.

Urs Hölzle, Senior Vice President, Technical Infrastructure bei Google, und Christian Sciullo, Country Manager CH/AT Google Cloud eröffneten die Google Cloud Platform (GCP)-Region Zürich (europe-west6) und nutzen die Gelegenheit auch dazu, einige Neukunden vorzustellen, darunter Belimo, Swiss Aviationsoftware und die Universitätsklinik Balgrist.

"Mit der neuen Google Cloud Region bekennen wir uns klar zu der Schweiz und damit zur gesamten DACH-Region, die enger mit Googles einzigartigem Netzwerk verknüpft wird", so Christian Sciullo. "Auf diese Weise können wir der wachsenden Nachfrage nach Google-Cloud-Produkten noch besser nachkommen. Gleichzeitig profitieren unsere Geschäftskunden dank der neuen Region Zürich von reduzierter Latenzzeit und der enormen Rechenkapazität, die über die Services von Google Cloud verfügbar ist."
Zum Startangebot in der Schweiz gehört das Standardportfolio der Google Cloud Platform, darunter etwa Produkte wie Compute Engine, Google Kubernetes Engine, Cloud Bigtable, Cloud Spanner und Bigquery. Die Schweiz wird zudem auch an Googles Netzwerk Cloud Interconnect angeschlossen, wodurch das Unternehmen Kunden eine schnelle und zuverlässige Verbindung zwischen den einzelnen globale verteilten GCP-Regionen gewährleistet, so dass Unternehmen auch Dienste nutzen können, die noch nicht direkt aus der Schweiz bezogen werden (dazu zählt etwa auch Googles G Suite). Als Partner für die Interconnection setzt Google dabei vorerst auf Interxion und Equinix.

Zum Preismodell hielt sich Google derweil bedeckt und verweist auf die allgemeine Preisliste, die an dieser Stelle online verfügbar ist. Urs Hölzle wies aber gleichzeitig darauf hin, dass der Betrieb der Google Cloud zu 100 Prozent Klimaneutral sei, da Google diese mit Strom aus erneuerbaren Energien betreibe. So könnten Unternehmen ihren eigenen CO2-Fussabdruck reduzieren.

Und auch zur genauen Infrastruktur wollte Google nichts Genaues kommunizieren, allerdings ist zumindest bekannt, dass Google sich im Green-Datacenter in Lupfig im Kanton Aargau eingemietet hat, Insgesamt soll die Region Zürich aus drei voneinander unabhängig arbeitenden Zonen bestehen, ein Vorgehen, dass Google weltweit pflegt. Hölzle zeigte während seiner Keynote zudem eine Folie, die eine Übersicht der Partner von Google Cloud zeigt (siehe Bildergalerie). (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER