Smartphone-Verkäufe stagnieren

Smartphone-Verkäufe stagnieren

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Februar 2019 - Im vierten Quartal 2018 stagnierte der Smartphone-Absatz. Während Apple und Samsung gewaltig Marktanteile abgeben mussten, konnten Huawei und Oppo derweil markant dazugewinnen.
Die Marktforscher von Gartner haben ihre jüngste Erhebung zum globalen Smartphone-Markt veröffentlicht und stellen fest, dass rund um den Globus zwischen Oktober und Dezember vergangenen Jahres gerade einmal gut 408 Millionen Geräte abgesetzt wurden. Damit hat der Absatz gegenüber der Vorjahresperiode mit einem Zuwachs von 0,1 Prozent quasi stagniert. Für die einzelnen Hersteller entwickelte sich das Quartal höchst unterschiedlich. So musste Apple gewaltig Federn lassen und die Verkäufe gaben um 11,8 Prozent nach und auch Elektronikriese Samsung musste einen Absatzschwund von 4,4 Prozentpunkten in Kauf nehmen. Nichtsdestotrotz konnten sich die beiden Konzerne mit Marktanteilen von 15,8 respektive 17,3 Prozent an der Spitze halten.

Gewaltig aufholen konnten indessen die beiden chinesischen Anbieter Huawei und Oppo. Huawei konnte die Verkäufe innert Jahresfrist um über 37 Prozent steigern, womit der Marktanteil von 10,8 auf 14,8 Prozent anstieg. Ebenfalls beachtlich zulegen konnte Oppo, wo der Absatz um 23 Prozent auf knapp 31,6 Millionen Geräte kletterte. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Jedes dritte Smartphone in Europa kommt aus China
15. Februar 2019 - Der europäische Smartphone-Markt hat im letzten Jahr um 4 Prozent auf 197 Millionen Einheiten nachgegeben. Zulegen konnten die chinesischen Hersteller, insbesondere Huawei.
Globaler Smartphone-Markt schrumpfte im Q4 2018 um 5 Prozent
31. Januar 2019 - Der weltweite Markt für Smartphones schrumpfte im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres 2018 um fast 5 Prozent. Laut den Marktforscher von IDC ging damit das bisher schlechteste Jahr der Geschichte für die Smartphone-Hersteller zu Ende.
Private und geschäftliche Smartphone-Nutzung verschmelzen
18. Januar 2019 - Laut einer Studie nutzen 9 von 10 Schweizern täglich ihr Smartphone, wobei die geschäftliche und die private Nutzung zusehends verschmelzen. So erledigen zwei Drittel der Befragten auch während der Freizeit geschäftliche Aufgaben auf ihren Geräten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER