DRAM- und NAND-Flash-Preise auf Talfahrt

DRAM- und NAND-Flash-Preise auf Talfahrt

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Oktober 2018 - Die Marktbeobachter von Dramexchange rechnen damit, dass die Preise für Speicherkomponenten im kommenden Jahr massiv unter Druck geraten. Bei NAND-Flash-Komponenten ist von einem Preisrückgang im Bereich von 25 bis 30 Prozent die Rede.
Im kommenden Jahr wird mit einem massiven Preisrückgang bei Speicherkomponenten gerechnet, so eine aktuelle Erhebung von Dramexchange. Die Analysten gehen davon aus, dass die DRAM-Preise im kommenden Jahr im Bereich von 15 bis 20 Prozent nachgeben werden. Als Gründe wird eine massive Überkapazität genannt, da der weltweite Produktionsausstoss nach Schätzungen im kommenden Jahr um über 20 Prozent höher ausfallen wird als 2018. Sollte zudem die Nachfrage im Server- und Smartphone-Business nachlassen, wird gar mit einem noch deutlicheren Preissturz gerechnet.

Eine ähnliche Situation stellt Dramexchange bei den Preisen für NAND-Flash-Komponenten fest. Auch hier soll die gesteigerte Produktionskapazität dafür sorgen, dass die Preise unter Druck geraten, wobei von einem Minus im Bereich von 25 bis 30 Prozent ausgegangen wird. Zwar sei die Nachfrage nach Solid State Disks im Server- und Datacenter-Bereich aktuell stabil, doch gehen die Marktforscher davon aus, dass die Nachfrage nach Tablets, Smartphones und Notebooks im ersten Halbjahr 2019 eher verhalten ausfallen wird. Ebenfalls ins Feld geführt wird der eskalierende Handelskrieg zwischen China und den USA. Bereits im dritten Quartal des laufenden Jahres gaben die NAND-Preise um rund 10 Prozent nach und auch fürs laufende Quartal wird mit einem weiteren Preiszerfall im Bereich von 10 bis 15 Prozent gerechnet. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

DRAM-Preise geben weiter nach
28. September 2018 - Die Marktanalysten von Dramexchange gehen davon aus, dass die Preise für DRAM-Speichermodule im vierten Quartal um bis zu 5 Prozent nachgeben werden. Als Gründe werden eine Überkapazität wie auch eine sinkende Nachfrage genannt.
Samsung baut Halbleiter-Marktführerschaft aus
21. August 2018 - Mit der Fortsetzung des starken Anstiegs in den DRAM- und NAND-Flash-Märkten im vergangenen Jahr hat Samsung laut IC Insights den Vorsprung auf Intel von 1 Prozent im ersten Halbjahr 2017 auf 22 Prozent mehr Halbleiterumsatz im ersten Halbjahr 2018 gesteigert.
Preise für NAND Flash im Sinkflug
20. August 2018 - Im zweiten Quartal des laufenden Jahres stieg der Umsatz mit NAND Flash um 3,5 Prozent. Die Preise für Flash-Speicher sollen hingegen weiter sinken, und zwar um bis zu zehn Prozent im dritten Quartal 2018.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER