Drucker- und Multifunktionsdrucker-Markt in Westeuropa weiter auf Talfahrt

Drucker- und Multifunktionsdrucker-Markt in Westeuropa weiter auf Talfahrt

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. August 2018 - Laut den Marktforschern von IDC ist der westeuropäische Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte (MFP) im zweiten Quartal um 5,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres geschrumpft. Für Belgien, Italien, Portugal, Spanien und auch die Schweiz gab es allerdings positive Ergebnisse zu verzeichnen.
Drucker- und Multifunktionsdrucker-Markt in Westeuropa weiter auf Talfahrt
(Quelle: HP)
Gemäss den Untersuchungen der International Data Corporation (IDC) hat sich das Geschäft im westeuropäische Markt mit Druckern und Multifunktionsgeräten (MFP) im zweiten Quartal um 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verringert. Im ersten Halbjahr 2018 betrug der Rückgang 3,6 Prozent. Für ganz Westeuropa bedeutet das, dass über 273'000 Einheiten weniger abgesetzt wurden. Der Absatz ging aber nicht in allen Ländern zurück, so konnten für Belgien, Italien, Portugal, Spanien und die Schweiz positive Ergebnisse verzeichnet werden.

Die meisten wichtigen Segmente verzeichneten einen Rückgang, dabei gab es aber auch einige Wachstumssegmente, wie A3-Inkjet-MFPs, A3-Farblaser-MFPs und Hochgeschwindigkeits-Tintenstrahldrucker.

Der Inkjet-Markt schrumpfte um 4,5 Prozent, wobei der Consumer-Bereich die deutlichsten Einbussen verzeichnete. Und auch die Business-Inkjet-Verkäufe gingen leicht zurück, erzielten aber im ersten Halbjahr 2018 trotzdem eine positive Bilanz. Den grössten Rückgang gegenüber dem Vorjahr verzeichneten derweil die A4-Märkte, wobei der A3-Inkjet-MFP-Markt jedoch weiter zulegen konnte. Und sowohl der Desktop- als auch der Standalone-Markt konnten Zuwächse verzeichnen, da die Technologie in vielen Branchen immer beliebter werde, so IDC. Insgesamt ging der Umsatz mit Tintenstrahldruckern um mehr als ein Drittel zurück, während die Lieferungen von Tintenstrahldruckern insgesamt leicht zurückgingen.
Die Lasermärkte waren mit einem Rückgang von 8,5 Prozent erneut verhalten. Sowohl der Drucker- als auch der MFP-Markt gaben nach, wobei der A4-Farbdruckermarkt (Rückgang um ein Drittel) und der A3-Monochrom-MFP-Markt (Rückgang um ein Fünftel) die schlechtesten Ergebnisse erzielten. Das einzige Segment, das ein Wachstum verzeichnete, war der A3-Farb-MFP-Markt, trotz des anhaltenden Wachstums im A3-Inkjet-Markt.

Nach dem 1. Quartal stieg der Markt für Hochgeschwindigkeits-Tintenstrahldrucker um mehr als ein Drittel, was die Beliebtheit dieser Produktionsgeräte zeigt. Besonders starkes Wachstum konnte dabei in den Märkten für kontinuierliche Zuführung, Etikettierung sowie Verpackung verzeichnet werden. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Schweizer Druckermarkt 2,8 Prozent im Minus
8. August 2018 - Während die Druckerabsätze in Westeuropa im zweiten Quartal um 3 Prozent zulegen konnten, waren die Verkäufe hierzulande im Minus.
3D-Druckermarkt wächst in Europa bis 2022 jährlich um über 15 Prozent
13. Juli 2018 - In Europa soll der 3D-Druckermarkt bis zum Jahr 2022 jährlich im Schnitt um über 15 Prozent zulegen. Am meisten wird die Technologie für die Fertigung von Prototypen genutzt.
Westeuropäischer Druckermarkt erholt sich im zweiten Quartal
4. Juli 2018 - Der Druckermarkt in Westeuropa zeigt Anzeichen einer Erholung. Nachdem im letzten Jahr die Verkäufe stetig zurückgingen, erreichte das zweite Quartal dieses Jahres wieder das Vorjahresniveau.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER