Weltweite Ausgaben für AR und VR nehmen 2018 um 92 Prozent zu

Weltweite Ausgaben für AR und VR nehmen 2018 um 92 Prozent zu

(Quelle: Huawei)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Mai 2018 - IDC schätzt, dass die weltweiten Ausgaben für Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Augmented und Virtual Reality 2018 um 92 Prozent zunehmen. Bis 2022 soll der Markt den Schätzungen zufolge eine jährliche Wachstumsrate von 71,6 Prozent erfahren.
Bis 2022 sollen die weltweiten Ausgaben für Mixed Reality eine jährliche Wachstumsrate von 71,6 Prozent erreichen, so eine Prognose der International Data Corporation (IDC). Die Analysten schätzen, dass die Ausgaben im Jahr 2018 für AR/VR-Produkte und -Services 27 Milliarden Dollar erreichen, was einem Anstieg von 92 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Die grösste Ausgabenquelle ist demnach die Konsumgüterindustrie, die bis 2022 Ausgaben von 53 Milliarden US-Dollar aufweisen soll. Gefolgt wird sie von den Bereichen Detailhandel, diskrete Fertigung und Transport, die bis 2022 53 Milliarden Dollar ausmachen könnten. Dabei sei Virtual Reality Gaming nach wie vor dominierend – im Jahr 2018 mit sieben Milliarden Dollar. Für den fünfjährigen Prognosezeitraum soll der Einzelhandel mit 119 Prozent die grösste Wachstumsrate aufweisen, gefolgt von Forschung und Film- und Fernsehkonsum.
Die Vereinigten Staaten werden im Prognosezeitraum mit 99,1 Prozent als die Region mit der grössten jährlichen Wachstumsrate weiterhin stark vertreten sein. Der Mittlere Osten und Asien sowie der asiatisch-pazifische Raum (ohne Japan) weisen laut Schätzungen im Prognosezeitraum ähnliche Raten auf, dicht gefolgt von Lateinamerika. Im Jahr 2018 soll dann China mit 10,2 Milliarden Dollar die Spitzenposition in allen Regionen einnehmen und am meisten ausgeben für Host-Geräte, gefolgt von VR- und AR-Software.

"Das kommerzielle Interesse an Augmented Reality und Virtual Reality nimmt weiter zu, da neue Hardware, verbesserte Software und mehr Anwendungsfälle entstehen", sagt Tom Mainelli, Vice President of Devices und AR/VR bei IDC. "Eine kürzlich durchgeführte IDC-Umfrage unter US-amerikanischen IT-Entscheidern ergab, dass ein grosser Teil der Unternehmen beide Technologien testet, und wir erwarten, dass der Appetit nur dann weiter wächst, wenn die wichtigsten Akteure der Branche die nächste Generation von AR- und VR-Technologien im weiteren Verlauf des Jahres 2018 einführen." (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Apple VR-Headset in den Startlöchern
30. April 2018 - Apple soll an einem kombinierten AR/VR-Headset arbeiten, das bereits 2020 auf den Markt kommen könnte.
Absatz von VR- und AR-Headsets zieht an
20. Dezember 2017 - Bei IDC geht man davon aus, dass der Absatz von Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Headsets von 9,6 Millionen Einheiten im laufenden Jahr bis 2021 auf 95 Millionen Geräte ansteigen wird.
Microsofts Hololens kommt in die Schweiz
1. November 2017 - Microsoft bringt das Mixed Reality Headset Hololens in 29 neue europäische Märkte, darunter auch die Schweiz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER