Xing kauft Netzwerk für Berufstätige im Ausland Internations

Xing kauft Netzwerk für Berufstätige im Ausland Internations

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Juli 2017 - Das berufliche Netzwerk Xing kauft Internations, ein Netzwerk für Berufstätige im Ausland. Der Kaufpreis beträgt rund 10 Millionen Euro.
Xing kauft Netzwerk für Berufstätige im Ausland Internations
(Quelle: Xing)
Das berufliche Netzwerk Xing hat für eine Summe von rund 10 Millionen Euro Internations gekauft, ein Netzwerk für Berufstätige im Ausland. Bei Erreichung der operativen Ziele soll bis 2020 zusätzlich ein Earn Out in einem erwarteten Rahmen von 8 bis 20 Millionen Euro erzielt werden können. Xing will sich weiterhin voll auf den deutschsprachigen Heimatmarkt konzentrieren, während Internations Kontaktmöglichkeiten weltweit bietet und deshalb auch künftig unter der eigenen Marke weitergeführt werden wird. Xing will derweil in den weiteren Ausbau der Services von Internations und den Ausbau des B2B-Geschäftes investieren.

Laut Medienmitteilung ist Internations mit Sitz in München und derzeit über 100 Mitarbeitern das weltweit grösste Netzwerk für Menschen, die im Ausland leben und arbeiten. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und hat heute mehr als 2,7 Millionen Mitglieder und ist in rund 390 Städten weltweit präsent. Das Netzwerk bietet Expats die Möglichkeit, sich mit anderen Mitgliedern zu vernetzen und auszutauschen, die sich in der gleichen Lebenssituation befinden und ähnliche Bedürfnisse haben. Auf diese Weise helfen sich die Mitglieder gegenseitig bei Fragen von Wohnungssuche über Behördengänge bis hin zu kulturellen Besonderheiten des jeweiligen Landes.

Thomas Vollmoeller, CEO von Xing, zur Übernahme: "Xing vernetzt Menschen miteinander, nicht Profile. Denn auch im digitalen Zeitalter sind persönliche Begegnungen unersetzlich. Diese Überzeugung ist tief in unserer Unternehmensphilosophie und unserem Produktangebot verankert, sie unterscheidet uns von allen anderen Netzwerken. Deshalb bringen wir regelmässig Menschen zum beruflichen Live-Netzwerken zusammen und bieten zahlreiche Gelegenheiten, inspirierende neue Kontakte zu finden. Mit Internations übernehmen wir einen echten Spezialisten für lokales Offline-Netzwerken. Das neue Mitglied der Xing-Familie wird uns unterstützen, unsere Kompetenzen in diesem Bereich noch deutlich stärker auszubauen." Philipp von Plato, Gründer und Co-CEO von Internations: "Xing ist für uns ein idealer Partner, um unser Community-Geschäft sowohl bei Endkunden als auch mit Firmenkunden gemeinsam schneller auszubauen, sowie um unsere Services für Expats weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auch darauf, unsere internationale Erfahrung und unser Know-how in Sachen Offline-Events bei Xing einzubringen." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Xing übernimmt Bewerbermanagementsystem Prescreen
10. Juli 2017 - Xing übernimmt Prescreen, den Anbieter des gleichnamigen Bewerbermanagementsystems für 17 Millionen Euro. Damit steigt das Unternehmen in den Markt für Bewerber- und Talentmanagementsysteme ein.
Yves Schneuwly neuer Geschäftsführer bei Xing
19. Juni 2017 - Das Online-Netzwerk Xing hat mit Yves Schneuwly per Juni einen neuen Geschäftsführer in der Schweiz. Der 33-Jährige soll mit dem in Zürich ansässigen Team die lokale Strategie des Unternehmens vorantreiben.
Xing steigert E-Recruiting-Erlöse um 40 Prozent
4. Mai 2017 - Xings E-Recruiting-Chef Yves Schneuwly (Bild) freut sich: Das berufliche Netzwerk Xing steigert im ersten Quartal 2017 den E-Recruiting-Erlös um 40 Prozent. Ausserdem knackt das Unternehmen hierzulande die Marke von 900'000 Mitgliedern.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER