Asus will Desktop-PCs vernachlässigen

Asus will Desktop-PCs vernachlässigen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Mai 2017 - Die rückläufigen Absatzzahlen im Bereich der Desktop-PCs haben Asus zu einem Richtungswechsel veranlasst. Künftig will das Unternehmen von Consumer-Desktop-Rechnern wegkommen und stattdessen stärker auf All-in-One- und Gamer-Geräte setzen.
Asus will Desktop-PCs vernachlässigen
(Quelle: Asus)
Asus verschiebt "Digitimes.com" zufolge seinen Fokus weg von Consumer Desktops. Dies als Folge der sinkenden Einnahmen mit den Desktop-Rechnern. Dem Bericht zufolge will das Unternehmen künftig stattdessen insbesondere in mittel- und hochpreisige Gamer-Modelle investieren und die Entwicklung im Bereich All-in-One vorantreiben. Wichtig bleiben werden Desktops für Asus vor allem im Enterprise-Segment in asiatischen Märkten wie China und Taiwan. Laut "Winfuture.de" könne damit gerechnet werden, dass Asus an der Computex Ende Mai neue Notebooks, 2-in-1-Geräte sowie neue Smartphones und Gaming-Produkte vorstellen wird. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Also erweitert sein Portfolio um Asus
10. April 2017 - Also Schweiz verstärkt seine Bemühungen im Gaming-Bereich weiter und nimmt Asus-Produkte ins Portfolio auf. Zudem möchte der Disti im Verlauf des Jahres weitere Kooperationen mit Gaming-Herstellern bekannt geben.
Asus, Denon & Marantz, Philips und Pioneer im Visier der EU
3. Februar 2017 - Die EU-Kommission hat eine Untersuchung gegen Asus, Denon & Marantz, Philips und Pioneer eingeleitet, weil diese die Wettbewerbsrichtlinien verletzt haben sollen.
Erste Oculus-Ready-PCs von Asus, Dell und Alienware
10. Februar 2016 - Ab 16. Februar kann die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift in den USA gleich auch zusammen mit einem dafür zertifizierten PC vorbestellt werden. Erste solche Rechner gibt es von Asus, Dell und Alienware.
Auch Asus installiert Microsoft Office vor
6. Oktober 2015 - Nach vielen anderen Herstellern wird ab sofort auch Asus auf seinen Android-Geräten Microsoft Office vorinstallieren. Die Redmonder haben ausserdem Intel Havok abgekauft.
Asus ist erfolgreichster Gaming-Notebook-Hersteller
25. September 2015 - Im lukrativen Geschäft mit Notebooks für Spiele-Aficionados hat Asus die Nase vorn. Die Taiwaner verfügen über einen beachtlich hohen Marktanteil von 40 Prozent, gefolgt von Lenovo mit 30 Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER