UPC gewinnt Mobile-, aber verliert TV-Kunden

UPC gewinnt Mobile-, aber verliert TV-Kunden

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. November 2016 - Das dritte Quartal 2016 bringt UPC in der Schweiz 336 Millionen Franken Umsatz, 15'000 neue Mobilfunkkunden, gleichbleibend viele Internet-Kunden und eine Einbusse bei den TV-Abonennten.
UPC gewinnt Mobile-, aber verliert TV-Kunden
(Quelle: UPC)
UPC hat Zahlen zum dritten Quartals 2016 offen gelegt. Demnach hat der Telko von Juli bis August in der Schweiz 336 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftet. Das sind 0,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zum Gewinn macht UPC keine Angaben.

Was die Abonnenten betrifft, konnte UPC per 30. September 2016 innert drei Monaten die Zahl der Ultrabreitband-Kunden auf 540'000 steigern (+26'000). Gleichzeitig ging die Zahl der Kunden des Grundangebots, zu dem ein Internet-Angebot mit 40 bis 50 Mbit/s zählt, jedoch um 26'000 Kunden zurück, so dass UPC in dem Bereich noch 205’000 Kunden zählt. Insgesamt hat sich bei den Internet-Kunden also nicht viel verändert im Vergleich zum Vorquartal.

Anders im Bereich Mobile: Hier konnte UPC innert drei Monaten 15'000 Kunden gewinnen, so dass der Telko per 30. September 2016 70'000 Mobile-Abonnenten zählte. Die Zahl der Festnetz-Kunden ist gleichzeitig um 1000 Kunden auf 469'000 zurückgegangen. Und die Zahl der TV-Kunden des Basic-Angebots ohne Zusatzgerät schrumpfte in den letzten drei Monaten um 8000 auf 584'000, während UPC auch bei den Premium-Kunden mit Zusatzgerät Einbussen machen musste: 3000 Abonnenten haben dem Telko den Rücken gekehrt, so dass UPC per 30. September noch 660’000 Premium-TV-Kunden zählt.
UPC gewinnt Mobile-, aber verliert TV-Kunden
(Quelle: UPC)
"Im dritten Quartal verzeichnen wir über die Schweiz und Österreich hinweg ein Wachstum im Mobile-Bereich von rund 20 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2016", kommentiert Frank Zelger (Bild), Chief Customer Officer bei UPC. "Diesen Trend werden wir fortsetzen, um uns mittelfristig als etablierten Anbieter von Mobile-Lösungen im Markt zu positionieren. (aks)

Weitere Artikel zum Thema

Gesamtarbeitsvertrag für UPC-Mitarbeiter unter Dach und Fach
21. Oktober 2016 - UPC hat mit den Arbeitnehmervertretern und der Gewerkschaft Syndicom einen Gesamtarbeitsvertrag ausgehandelt. Dieser sieht unter anderem einen verlängerten Mutter- und Vaterschaftsurlaub vor und schreibt einen Mindestjahreslohn vor.
Anna Gatti übernimmt UPC-Marketing-Leitung
11. Oktober 2016 - Wechsel in der Teppichetage von UPC: Anna Gatti wird Leiterin Marketing, Products & Digital. Sie folgt auf Ivo Hoevel, der das Unternehmen per Ende Jahr verlässt.
Die neuen UPC-Angebote auf dem Prüfstand
29. September 2016 - UPC hat die letzten Tage mit neuen Angeboten und dem Inkludieren des Grundanschlusses die Triple-Play-Angebotslandschaft in der Schweiz aufgerüttelt. Für das Gros der Kunden sollte es günstiger werden, wie ein Vergleich zeigt.
UPC verschenkt Connect Box an 300'000 Kunden
22. August 2016 - In Österreich und der Schweiz stattet UPC insgesamt 300'000 Kunden mit dem neuen Modem Connect Box aus, das Daten mit bis zu 1 Gbit/s überträgt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER