Smartphone-Markt: Chinesen legen zu
Quelle: Canalys

Smartphone-Markt: Chinesen legen zu

Die Absatzzahlen bei Samsung und Apple sind rückläufig. Dies, während der Gesamtmarkt um 5,7 Prozent zugelegt hat. Getrieben wird das Wachstum zu einem grossen Teil von den Chinesen.
31. Oktober 2016

     

Der aktuellsten Erhebung des Marktforschungsunternehmens Canalys zufolge ist die Zahl der verkauften Smartphones auch im dritten Quartal 2016 wieder gestiegen. Demnach wurden insgesamt 355 Millionen Stücke abgesetzt. Dies kommt gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 5,7 Prozent gleich. Während sich die chinesischen Hersteller Huawei (+23,7%), Oppo (+142,6%) und Vivo (+64%) über ein solides Wachstum freuen dürfen, sieht es bei Samsung und Apple weniger rosig aus. Zwar konnte Samsung seine Spitzenposition mit einem Anteil von 21.5% am Smartphone-Kuchen halten, die Koreaner mussten aber eine Absatzeinbusse von 8,9% hinnehmen. Apples Absatz schrumpfte um 5,2%. Der Marktanteil beläuft sich noch auf 12,8%.


Gemäss Canalys habe sich das Samsung-Note-7-Debakel bereits negativ auf Samsungs Absatz ausgewirkt. Welche Hersteller aber am Ende davon profitieren werden, sei ungewiss. Dies, da das Samsung Note 7 mit der Stylus-Unterstützung eine Nische bediene. (af)



Weitere Artikel zum Thema

LG mit riesigem Verlust in der Mobile-Sparte

27. Oktober 2016 - Das Geschäft mit Smartphones läuft bei LG schlecht. Der Konzern musste für die Sparte entsprechend einen Verlust von umgerechnet 378,8 Millionen Franken vermelden.

Erneuter Umsatzrückgang bei Apple

26. Oktober 2016 - Zum dritten Mal in Folge muss Apple einen Umsatzrückgang hinnehmen. Zudem wurden abermals weniger Smartphones verkauft als noch vor Jahresfrist.

Samsung stellt Galaxy-Note-7-Verkauf ein

11. Oktober 2016 - Nun ist es offiziell: Samsung stoppt sowohl den Verkauf wie auch die Rückrufaktion des Galaxy Note 7. Besitzer des Geräts werden gebeten, das Smartphone auszuschalten.

Samsung-Gewinn steigt - trotz Note-7-Rückruf

7. Oktober 2016 - In einer Vorabmeldung zu den kommenden Quartalszahlen meldet Samsung trotz der weltweiten Rückrufaktion der Note-7-Smartphones einen Gewinnanstieg von 5,6 Prozent.

Blackberry steigt aus Hardware-Geschäft aus

29. September 2016 - Blackberry muss erneut Verluste vermelden und kündigt nun an, selbst keine Smartphone mehr bauen zu wollen. Stattdessen will sich das Unternehmen auf Software konzentrieren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER